TI-Anbindungsfrist verlängern!

Unterstützen Sie die Bundestags-Petition

Viele niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten wollen ihre gesetzlich vorgeschriebene Pflicht erfüllen und ihre Praxen fristgerecht bis zum Jahresende an die Telematikinfrastruktur (TI) anschließen. Sie können es aber nicht, weil die für den TI-Anschluss erforderlichen Geräte nicht ausreichend zur Verfügung stehen bzw. teils noch gar nicht von der gematik zugelassen wurden. Das ist nicht die Schuld der Ärzte und Psychotherapeuten! Trotzdem droht der Gesetzgeber den Praxen weiterhin mit einem Honorarabzug von einem Prozent, wenn sie sich nicht bis Ende 2018 an die TI anschließen.

 

Frau Dr. Petra Reis-Berkowicz, die Vorsitzende der Vertreterversammlungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, hat daher eine Bundestags-Petition zur Fristverlängerung der TI-Anbindung eingereicht. Die Petition kann bis zum 10. Oktober unterzeichnet werden.

 

Unterstützen Sie das Vorhaben mit Ihrer Unterschrift!

 

Sie können die Petition online mitzeichnen: epetitionen.bundestag.de

Oder nutzen Sie die Unterschriftenliste und geben Sie die Liste auch gern an Ihre Kollegen weiter.

 

Ziel ist es, in der Zeichnungsdauer von vier Wochen eine größtmögliche Zahl an Unterschriften zu sammeln. Bei bundesweit 50.000 Unterschriften wird ein sogenanntes „Quorum“ erreicht, und Frau Dr. Reis-Berkowicz hätte dann die Möglichkeit, das Anliegen vor den Mitgliedern des Petitionsausschusses umfassend darzustellen.

12.09.2018