Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die Normalinsulin spritzen

Zur Insulintherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes wird zunehmend eine präprandiale Gabe von Normalinsulin als supplementäre Insulintherapie eingesetzt. Diese Therapieform bietet den Patienten eine größere Freiheit bezüglich der Ernährung und erlaubt somit eine flexiblere Lebensgestaltung. Mit dem vorliegenden Programm initiieren oder optimieren Sie die Insulinbehandlung vor dem Essen. Es ergänzt die strukturierten Behandlungs- und Schulungsprogramme für Typ-2-Diabetiker ohne Insulintherapie und mit konventioneller Insulintherapie um eine weitere Therapieform.

 

Themenschwerpunkte:

- Insulin, Insulinwirkung und Injektionstechnik

- Technik der Blutzucker-Selbstkontrolle

- Identifizierung und Quantifizierung blutglukosewirksamer

  Kohlenhydrate

- Symptome, Ursache, Therapie und Prävention von

  Hypoglykämien, körperliche Bewegung - und Insulintherapie

- Folgeschäden, Fußpflege, Kontrolluntersuchungen

- Einführung einer Injektion von Verzögerungsinsulin abends

 

Dieses Schulungsprogramm setzt die Teilnahme an einem ZI-Diabetesschulungsprogramm voraus. 

 

Referentin:

Dr. med. Uta Rieger, Potsdam

FÄ f. Innere Medizin

 

Gebühr: 100 € pro Person inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung

 

G-031-79-02

  • Rund um das Thema DMP

29.08.2018

14:00–18:30 Uhr

Potsdam

Dr. med. Uta Rieger (FÄ f. Innere Medizin)
  • Ärzte
  • Praxismitarbeiter
KVBB

Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.


Zur Übersicht

einmaligen Account erstellen

Ihre Daten