Sonstige

Alle anzeigen / Alle verbergen

6. Gehört die eingenommene Praxisgebühr zum Honorar des RLV oder wird sie extra abgerechnet?

Die in der Praxis einbehaltene Praxisgebühr wird wie zuvor im Honorarbescheid vom Gesamthonorar zum Abzug gebracht. Sie hat nichts mit dem RLV zu tun.

5. Ist die Beantragung des Korrekturfaktors nun hinfällig?

Ab Januar 2009 wird es zur Ermittlung der A-RLV keinen Korrekturfaktor mehr geben.

4. Bei der Infoveranstaltung der KV am 6.12. in Cottbus wurde ein Fallwert für die Augenärzte von 23,26 Euro bekannt gegeben. Im Zuweisungsbescheid ist der Fallwert auf 22,49 Euro abgesenkt worden. Wie kam es zu der Absenkung?

Leider ist im Rahmen der endgültigen Berechnung eine Anpassung der Kalkulationen (u. a. Mengendynamik) erforderlich gewesen, so dass der Vorstand am 16.12. die nun veröffentlichten Fallwerte beschloss.

3. Bleiben sekundäre DMP-Leistungen (Schulungen) erhalten?

Wir haben derzeit gültige DMP-Verträge - bislang also keine Änderung.

2. Wie wird die individuelle Fallzahl eines Arztes in einer Gemeinschaftspraxis berechnet?

Prinzipiell gilt für das 1. Halbjahr 2009 noch folgende Übergangsregelung: Die Behandlungsfälle der Praxis werden auf die Ärzte aufgeteilt (BHF/Anzahl Ärzte), und anschließend kommt zum Ausgleich für Mehrfachbehandlungen ein Zuschlag von 10 Prozent auf das RLV zur Geltung.

1. Ist ab Januar 2009 die Anzahl der Fälle noch wichtig? Muss eine bestimmte Fallzahl erbracht werden?

Die Fallzahl hat auf jeden Fall Bedeutung, da das A-RLV grundsätzlich durch die Multiplikation des KV-bezogenen arztgruppenspezifischen Fallwertes mit der eigenen Fallzahl des Vorjahresquartals ermittelt wird. Einen Korrekturfaktor wird es ab Januar 2009 aber nicht mehr geben.