Grundsätze

Als Sprechstundenbedarf (SSB) gelten nur solche Mittel, die ihrer Art nach bei mehr als einem Berechtigten im Rahmen der vertragsärztlichen Behandlung angewendet werden oder bei Notfällen zur Verfügung stehen müssen. Bei der Anforderung von SSB sind die gemäß Anlage 1 der SSB-Vereinbarungen aufgeführten Mittel verordnungsfähig.

 

SSB wird  grundsätzlich einmal im Quartal auf Muster 16 mit Angabe „9“ im Markierungsfeld angefordert.

 

Die Verordnung von Sprechstundenbedarf erfolgt stets zu Lasten der AOK Nordost.

 

Mit Beginn der vertragsärztlichen Tätigkeit ist die erforderliche Beschaffung    der Grundausstattung der Praxis als SSB verordnungsfähig.

 

Ein Vorabgenehmigungsverfahren ist bei der Verordnung zu Lasten der AOK Nordost möglich.

 

                Beschreibung des Verfahrens

 

                Formulare können bestellt werden bei:

                      Frau Gorsolke
                      0800-265080-32562
                      AOK Nordost

 

                Ansprechpartner 

 

Für die Verordnung von Hilfsmitteln im SSB werden separate Verordnungsblätter  mit den Markierungsfeldern 7 und 9 genutzt. Die Kosten sind nicht Bestandteil der Richtgröße.

 

Die Kosten von Arzneimitteln und Verbandstoffen im SSB sind Bestandteil der Richtgröße und werden im Rahmen der Richtgrößenprüfung geprüft.

 

Die Prüfung der Zulässigkeit von SSB-Anforderungen wird nach § 20 der Prüfvereinbarung geprüft; die Wirtschaftlichkeit von SSB-Anforderungen erfolgt im Rahmen der Richtgrößenprüfung.

Ansprechpartner

Beratende Apotheker
Tel. 0331 / 98 22 98 11