Anstellung in einem gesperrten Planungsbereich

Sollte sich Ihr künftiger Beschäftigungsort in einem zulassungsgesperrten Bereich befinden, so ist Ihre Anstellung lediglich im sogenannten Job-Sharing möglich. Hierfür ist die Fachgebietsidentität zwischen dem anstellenden und dem angestellten Arzt vorgeschrieben. Darüber hinaus ist die Beschäftigung immer an die gültige Zulassung des anstellenden Arztes gebunden.

Der anstellende Arzt muss sich gegenüber dem Zulassungsausschuss verpflichten, den bisherigen Leistungsumfang seiner Praxis nicht wesentlich zu überschreiten. Dies erfolgt durch die Festlegung und Anerkennung einer entsprechenden Obergrenze, die auf Grundlage der Leistungserbringung der letzten vier Quartalen in der Praxis und eines Zuschlags von 3% des Abrechnungsvolumens der Fachgruppe aus dem Vorjahresquartal errechnet wird.

Zwar ist die Anstellung im Job-Sharing durch den stringenten Fachgruppenbezug, die fehlende Berücksichtigung bei der Honorarverteilung sowie der Nichtanrechnung in der Bedarfsplanung stark reglementiert und für ein längerfristiges Beschäftigungsverhältnis eher ungeeignet, allerdings bieten sich dadurch auch einige Vorteile. Zum einen entfällt bei der Aufhebung der Zulassungsbeschränkungen umgehend die Leistungsbegrenzung der Praxis, sofern keine weiteren zugelassenen Job-Sharer oder länger angestellten Ärzte im Planungsbereich vorhanden sind.

Zum anderen ergibt sich bei der Nachbesetzung einer ausgeschriebenen Vertragsarztpraxis für einen darin angestellten Arzt ein wichtiger Vorteil. Sofern mehrere Bewerbungen für die Übernahme des ausgeschriebenen Vertragsarztsitzes vorliegen, muss der Zulassungsausschuss eine Auswahlentscheidung innerhalb dieses Personenkreises vornehmen. Der Umstand, dass ein Arzt bereits in der Praxis des Abgebenden als Angestellter mit ihm gemeinsam gearbeitet hat, vermindert das Risiko einer unklaren Mitbewerbersituation und des Zuschlages der Zulassung an einen anderen Arzt deutlich. Näheres zum Nachbesetzungsverfahren finden Sie unter Bewerbung um einen ausgeschriebenen Vertragsarztsitz.

Das Antragsformular und weiterführende Hinweise zur Anstellung eines Arztes mit Leistungsbeschränkung für den Bereich der KV Brandenburg finden Sie hier.

Ansprechpartner

Sabine Nagel
Tel.: 0331/2309-157

Karin Rettkowski
Tel.: 0331/2309-320