Richtgrößen für Arznei- und Verbandmittel sowie für Heilmittel für das Jahr 2016 vereinbart

Neue Einteilung nach vier Altersgruppen

Die bislang nur nach dem Versichertenstatus bestimmten Richtgrößen waren für 2016 gemäß § 84 Abs. 6 Satz 2 SGB V nach altersgemäß gegliederten Patientengruppen zu bestimmen.

Für Brandenburg  ergeben sich nach den Verhandlungen auf Landesebene ab dem 01.01.2016 folgende behandlungsfallbezogene Richtgrößen:

 

Bereich Arznei- und Verbandmittel (Leistungen nach § 31 SGB V):

Inhaltliche Änderungen oder Umverteilungen zwischen den Arztgruppen sind mit der  Neufestlegung der Arzneimittel-Richtgrößen nicht verbunden. Weiterhin sind die technisch zu bereinigenden Praxisbesonderheiten gem. Anlage 2 der Prüfvereinbarung nicht Gegenstand der Prüfung.

 

Arztgruppe

Richtgrößen für Arznei- und Verbandmittel (Leistungen nach § 31 SGB V) einschließlich Sprechstundenbedarf (Brutto in €)


0-15 Jahre


16-49 Jahre


50-64 Jahre


65 und mehr Jahre

Allgemeinmediziner/     Praktische Ärzte

19,38

29,40

84,46

150,76

Anästhesisten

1,39

54,87

62,45

43,78

Augenärzte

2,60

13,73

23,81

30,93

Chirurgen

5,60

17,15

23,11

38,95

Gynäkologen

20,26

11,23

34,45

36,39

HNO-Ärzte

10,59

16,12

10,94

7,60

Hautärzte

27,78

35,72

39,05

34,45

Internisten, hausärztlich

18,87

35,10

95,06

158,02

Internisten fachärztlich, ohne/ sonstiger Schwerpunkt*

33,44

83,66

158,06

172,15

    SP Kardiologie

33,75

20,02

36,84

41,79

    SP Gastroenterologie

0,00

95,05

60,22

60,59

    SP Pneumologie u.
    Lungenärzte

75,21

120,36

163,88

172,86

    SP Nephrologie

149,15

293,09

335,36

226,73

Kinderärzte

35,72

41,50

41,50

41,50

Nervenärzte/Neurologen

89,87

160,18

179,38

200,34

Orthopäden

0,64

9,10

16,36

39,46

Urologen

23,81

16,93

24,87

36,11

*sonstige Schwerpunkte: Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie  

 

Die KVBB wird die betroffenen Arzneimittelstatistiken (VOAM/1 und 4) ab dem 1. Quartal 2016 anpassen, damit Sie weiterhin zeitnah über die Ausschöpfung Ihres Richtgrößen­volumens informiert sind.

 

 

Bereich Heilmittel:

Auch im Bereich der Heilmittel konnten nach drei Jahren ersetzender Durchschnittswert­prüfung erneut Richtgrößen vereinbart werden. Der Grund hierfür liegt in den nun wieder  belastbaren Daten zur Bereinigung der Richtgrößen, die mit verpflichtendem Aufdruck der ICD-10- Kodierung vorliegen.

 

 Verordnungen, die Praxisbesonderheiten bzw. langfristigen Heilmittelbedarf nach der seit 2013 geltenden Vereinbarung auf Bundesebene enthalten, sind in  die Heilmittel-Richtgrößen nicht eingegangen; damit sind sie auch nicht Gegenstand der Prüfung.  

 

Es gelten ab dem 1.1.2016 folgende Richtgrößen:

 

Arztgruppe

Richtgrößen für Heilmittel  (Brutto in €)

0-15 Jahre 16-49 Jahre 50-64 Jahre 65 und mehr Jahre

Allgemeinmediziner/     Praktische Ärzte

16,27

9,02

11,90

14,94

Chirurgen

4,40

21,33

30,31

25,27

HNO-Ärzte

12,87

2,57

2,93

1,68

Internisten, hausärztlich

10,03

7,01

9,14

12,88

Internisten fachärztlich, ohne/ sonstiger Schwerpunkt*

4,11

2,38

2,41

2,46

Kinderärzte

20,60

8,35

8,35

8,35

Nervenärzte/Neurologen

2,40

11,48

11,38

15,33

Orthopäden

16,19

39,71

41,39

37,19

*sonstige Schwerpunkte: Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie 

 

Auch im Heilmittelbereich wird die Verordnungsstatistik FGHM, die bisher die Abweichung zum Fachgruppendurchschnitt ausweist, auf Richtgrößen nach altersmäßig gegliederten Patientengruppen umgestellt.  

 

 

 

16.12.2015