Presseschau

Deutsches Ärzteblatt online, 20.02.2017

Wie der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, sagte, ist für Patienten im Notfall wichtig, „dass es nur immer eine Anlaufstelle gibt, nicht zwei parallele Strukturen“.

BRAWO online, 19.02.2017

Bei der jüngsten Vorstandswahl für die neue vierjährige Legislaturperiode wählten die Delegierten der Kammerversammlung Dipl.-Med. Frank-Ullrich Schulz zum Vorsitzenden und Dr. med. Hanjo Pohle zum Vizepräsidenten.

Deutsches Ärzteblatt online, 17.02.2017

Nun hat der Bundestag mit den Stim­men der Großen Koalition und bei Enthaltung von Linken und Grünen das Heil- und Hilfs­mittel­ge­setz beschlossen. Das Gesetz diente zugleich als Sammelsurium fachfrem­der Anträge, die mit Heil- und Hilfsmitteln nichts zu tun haben, die CDU und SPD aber noch vor der Wahl verabschieden wollten.

Der Prignitzer, 16.02.2017

Martina Münch spricht über die Ausbildung von Ärzten für das Flächenland an der privaten Medizinischen Hochschule Brandenburg

Ärzte Zeritung online, 13.02.2017

Der Bundesgesundheitsminister ist überzeugt, dass in den vergangenen Jahren viel für die Allgemeinmedizin erreicht worden ist. Er sieht Handlungsbedarf auf weiteren Baustellen.

Ärzte Zeitung online, 07.02.2017

Dr. Stephan Hofmeister hat seinen Hut für die KBV-Vorstandswahl in den Ring geworfen. Das Hamburger KV-Vorstandsmitglied bezeichnet sich als "überzeugten Selbstverwalter".

Der Prignitzer online, 05.02.2017

Mediziner kehren zurück – Die Eberswalder GLG betreibt seit Jahren Nachwuchsförderung der besonderen Art

Ärzte Zeitung, 03.02.2017

Um zwei Uhr nachts flog am 8. Januar ein mit einem Hakenkreuz bemalter Stein gegen das Wohnzimmerfenster von Dr. Amin Ballouz. Der 58-jährige gebürtige Libanese, der seit über 30 Jahren Deutscher ist, arbeitet als Hausarzt in Schwedt/ Oder. Der "Ärzte Zeitung" schildert er, wie er den Anschlag erlebte und welche Konsequenzen er zieht.

Ärzte Zeitung, 03.02.2017

Die Kandidatenliste für die KBV-Vorstandswahlen füllt sich. Der Hamburger Dr. Stephan Hofmeister tritt an.

Lausitzer Rundschau, 01.02.2017

Für jeden stationären Fall zahlen Krankenkassen in diesem Jahr im Durchschnitt 3348 Euro, etwa 70 Euro mehr als im Vorjahr, hieß es in einer Mitteilung der Krankenkassenverbände und der Krankenhausgesellschaft des Landes.