Abrechnung nach der Corona-Testverordnung (TestV) für Nicht-KV-Mitglieder

Hinweise:

Soweit für Sie eine Genehmigung Ihres zuständigen Gesundheitsamts erforderlich ist, ist diese Grundvoraussetzung für eine Registrierung. 

Die monatlichen Abrechnungen sind bis zum 3. Tag des Folgemonats einzureichen.

 

1. Registrierung

Aufgrund der zum 1.7.2021 in Kraft getretenen veränderten BMG-Verordnung ist es Gesundheitsämtern, Krankenhäusern und weiteren Dritten (Unternehmen und Einrichtungen) möglich, unter bestimmten Voraussetzungen ärztliche Leistungen, Testungen und Sachkosten über die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) gegenüber dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) abzurechnen.

 

Für die Registrierung zur Abrechnung nach der TestV verwenden Sie bitte dieses Registrierungsformular.

 

Bitte beachten Sie, dass Registrierungen bzw. Datenvervollständigungen von Altregistrierungen, die nach dem 28.7.2021 bei der KVBB eingehen, nicht mehr für den Abrechnungszeitraum August berücksichtigt werden können. Eine Abrechnung aller ab Juli 2021 erbrachten Leistungen nach der Coronavirus-Testverordnung ist dann erst im Abrechnungszeitraum September möglich.      

 

Bitte beachten Sie die zwei Varianten zur Erfassung der Abrechnungsberechtigung auf den Seiten 3 und 5 des Formulars. Alle Abrechnungsberechtigten, die nach dieser Verordnung abrechnen können, sind in dem Registrierungsbogen aufgeführt. 

 

Als Antragsstellender versichern Sie mit Ihrer Unterschrift, alle Informationen auf dem Registrierungsbogen gelesen und verstanden zu haben. Zur Registrierung senden Sie bitte die vollständigen Unterlagen unterschrieben an die im Formular aufgeführten Kontaktdaten. Wenn Sie Zahnarzt sind, wenden Sie sich bitte vor Einreichung Ihres Registrierungsantrages an die Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB). Die KZVLB erstellt eine Bestätigung, dass Sie als Vertragszahnarzt in Brandenburg tätig sind, diese ist dem Antrag auf Registrierung beizufügen.

 

Nach Prüfung Ihres Antrages erhalten Sie von uns eine spezifische Identifikationsnummer und eine zugehörige Prüfziffer. Erst danach können Sie unter Angabe der zugeteilten Identifizierungsdaten Ihre erbrachten Leistungen im Zusammenhang mit der TestV bei der KVBB abrechnen.

 

Fragen zum Registrierungsverfahren beantworten unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Mitgliederservice, Telefon: 0331/23 09-100. Bitte drücken Sie die Ziffer 1 im Auswahlmenü.

 

 

2. Allgemeine Hinweise zur Abrechnung (Stand 28.7.)

Für die Durchführung der Testungen und weiteren Maßnahmen sind ab dem 1.7.2021 einheitlich für alle Leistungserbringer 8 Euro je durchgeführtem Test abrechenbar. Das BMG hat den Erstattungsbetrag für POC-Antigentestungen ab dem 1.7.2021 auf einen Pauschalbetrag von 3,50 Euro je angewandtem Schnelltest festgesetzt. Weitere Kostenerstattungen entnehmen Sie der aktuellen CoronaTestV.  

 

Unter Nutzung der Ihnen übermittelten Identifikationsdaten sind die Abrechnungen monatlich, spätestens bis zum 3. Tag des Folgemonats über das Abrechnungsformular der KVBB unter testv.kvbb.de zu übermitteln. Voraussichtlich ab dem 29.07.2021  ist das Abrechnungsportal für die Abrechnung des Leistungsmonats Juli 2021 verfügbar. Sofern der 3. Tag des Folgemonats auf einen Samstag oder Sonntag fällt, ist der Stichtag der darauffolgende Montag. Die Dateneingabe ist am Stichtag bis 24:00 Uhr möglich.

 

Auf Basis der Abrechnungen erfolgt durch die KVBB die Mittelabforderung gegenüber dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS). Nach Auszahlung durch das BAS zum 15. des Monats erfolgt durch die KVBB die Auszahlung an die Leistungserbringer.

 

Die Kassenärztliche Vereinigung ist gemäß § 7a Abs. 1 zur Plausibilitätsprüfung der eingereichten Abrechnungen verpflichtet. U. a. für den Zeitraum der Prüfung ist die Kassenärztliche Vereinigung gemäß § 7a Abs. 5 S.1 TestV berechtigt, die Auszahlung von Rechnungsbeträgen auszusetzen.