EBM-Änderungen zum 01.04.2021

 

Abrechnung schlafbezogener Atmungsstörungen durch drei weiteren Fachgruppen möglich

Zum 01.04.2021 besteht die Möglichkeit für Fachärzte für Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie, für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie die kardiorespiratorische Polygraphie (GOP 30900 EBM) und die kardiorespiratorische Polysomnographie (GOP 30901 EBM) abzurechnen.

 

Voraussetzung ist die Zusatzbezeichnung „Schlafmedizin“ und die Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung.


Den Beschluss finden Sie hier.

 

 

Neuaufnahme von Leistungen  nach den GOP 19462 und 19463 in den Abschnitt 19.4.4 zur Anwendung des Arzneimittels Piqray

Für die Bestimmung des PIK3CA-Mutationsstatus oder dem gezielten Nachweis einer Mutation im PIK3CA-Gen unter Verwendung von zirkulierender Tumor-DNA zur Anwendung des Arzneimittels Piqray, werden folgende Gebührenordnungspositionen (GOP) in den EBM-Abschnitt 19.4.4 zum 01.04.2021 aufgenommen.

 

Die Abrechnung setzt eine Indikationsstellung gemäß der Fachinformation Piqray voraus.

 

Leistung EBM

Beschreibung

Punktwert*

GOP 19462

Bestimmung des PIK3CA-Mutationsstatus

3.934 Pkt.

GOP 19463

Gezielte Bestimmung von PIK3CA-Mutationen

2.100 Pkt.

*aktuelle Orientierungspunktwert 11,1244 ct. (2021)

 

Den Beschluss des Bewertungsausschusses finden Sie hier:

 

 

Neue GOP im Zusammenhang mit der Anwendung des Medikaments Hepcludex®

Im Zusammenhang mit der Anwendung des Arzneimittels Hepcludex® zur Überwachung auf die Reaktivierung einer HBV-Infektion werden zum 1. April mehrere neue Leistungen in den EBM aufgenommen.

 

Hepcludex® zur Behandlung der chronischen Hepatitis D:

Die Anwendung des Arzneimittels Hepcludex® zur Behandlung der chronischen Hepatitis D setzt einen positiven Nukleinsäurenachweis der HDV-RNA voraus. Nach Absetzen des Arzneimittels ist es zudem erforderlich, engmaschig eine mögliche Reaktivierung einer Hepatitis B und Hepatitis D durch die Bestimmung der HBV-DNA und HDV-RNA auszuschließen. Dementsprechend erfolgt die Aufnahme von drei  neuen GOP in den Abschnitt 32.3.12 EBM.

 

GOP

Bezeichnung

Vergütung

32855

Nukleinsäurenachweis von HDV vor einer spezifischen antiviralen Therapie gemäß Fachinformation eines Arzneimittels mit dem Wirkstoff Bulevirtid, einmal im Behandlungsfall

19,90 €

32856

Quantitative Bestimmung der Hepatitis DVirus-RNA zur Indikationsstellung, während, zum Abschluss oder nach Abbruch einer spezifischen antiviralen Therapie gemäß Fachinformation eines Arzneimittels mit dem Wirkstoff Bulevirtid, höchstens dreimal im Behandlungsfall

89,50 €

32857

Quantitative Bestimmung der Hepatitis BVirus-DNA zum Abschluss, nach Abbruch einer spezifischen antiviralen Therapie

oder zur Diagnostik einer HBVReaktivierung gemäß  Fachinformation eines Arzneimittels, höchstens dreimal im Behandlungsfall

79,60 €

 

Nähere Informationen können Sie hier einsehen.

 

Anwendungsbereich für die Krebstherapie mit Lynparza erweitert

Der Anwendungsbereich für das Medikament Lynparza wurde für die Behandlung des Adenokarzinoms der Pankreas und für die Behandlung des Prostatakarzinoms erweitert. Die entsprechenden GOP zur Mutationssuche wurden durch den Bewertungsausschuss im EBM angepasst.

 

Die Anwendungsgebiete des Medikamentes wurde im Jahr 2020 um die neuen Indikationen Adenokarzinom der Pankreas und Prostatakarzinom erweitert und die Fachinformation entsprechend angepasst.

 

Vor dem Therapiebeginn mit dem Wirkstoff Olaparib (Lynparza) ist eine Untersuchung auf eine BRCA1/2 Mutation in der Keimbahn notwendig. Dementsprechend erfolgte die Anpassung des Leistungsinhaltes der GOP 11601 EBM zum 01.04.2021.

 

Bei einem Prostatakarzinom kann diese Untersuchung alternativ auch im Tumorgewebe durchgeführt werden. Hierfür wurde dieser Anwendungsbereich in die GOP 19456 aufgenommen.

 

Beschluss des Bewertungsausschusses

 

 

Anpassung des obligaten Leistungsinhaltes der GOP 25210 EBM (Strahlentherapeutische Konsiliarpauschale)

Mit dem vorliegenden Beschluss erfolgt eine Verschiebung der regelmäßigen Verlaufskontrolle vom obligaten in den fakultativen Leistungsinhalt der Gebührenordnungspositionen 25210 und 25211 (Konsiliarpauschalen) um auch jene Fälle abzubilden, in denen keine Strahlentherapie im Quartal erfolgt.

 

Beschluss des Bewertungsausschusses

 

 

Urethradruckprofilmessung für Kinderchirurgen berechnungsfähig

Seit dem 01.04.2021 ist die Urethradruckprofilmessung nach der GOP 26312 EBM nun auch für Kinderchirurgen berechnungsfähig. Es erfolgte eine entsprechende Anpassung der Nummer 3 der Präambel 7.1 im EBM. Damit ist für Kinderchirurgen neben den bereits in der Präambel enthaltenen arztgruppenspezifischen urologischen GOP 26310, 26311, 26313 und 26320 nun auch die GOP 26312 abrechenbar.

 

Hinweis:

Diese Leistung ist fakultativer Leistungsinhalt der bereits für Kinderchirurgen berechnungsfähigen GOP 26313 EBM.

 

Beschluss des Bewertungsausschusses