Psychotherapie

Die Anwendung von Psychotherapeutischen Leistungen nach der Psychotherapie-Richtlinie des gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung ist in der Psychotherapie-Vereinbarung (Anlage 1 BMV-Ä) geregelt. Die Berechnung von Psychotherapeutischen Leistungen setzt die entsprechenden Abrechnungsgenehmigungen der KVBB voraus.

 
ÜBERBLICK AMBULANTES VERSORGUNGSANGEBOT

  • Telefonische Erreichbarkeit: zur Terminvermittlung / mindestens 200 Minuten pro Woche und Praxis bei vollem Versorgungsauftrag / Mindesteinheit: 25 Minuten / Zeiten sind an KV zu melden

  • Psychotherapeutische Sprechstunde: niedrigschwelliger Zugang und erste diagnostische Abklärung / Erwachsene bis zu sechs Gespräche à 25 Minuten (insgesamt bis zu 150 Min.) / Kinder und Jugendliche bis zu zehn Gespräche (insgesamt bis zu 250 Min.) im Krankheitsfall / Zugangsvoraussetzungen zur weiteren ambulanten psychotherapeutischen Versorgung / vorgeschrieben sind mindestens 50 Min. / PTV 10 und 11
  • Akutbehandlung: schnelle Intervention bei akuten Krisen, Vorbereitung auf Psychotherapie / bis zu 24 Therapieeinheiten à 25 Minuten (insgesamt bis zu 600 Min., Mindesteinheit: 25 Min.) / anzeigepflichtig / zu verrechnen mit gegebenenfalls anschließender Kurz-/Langzeittherapie / bei Kindern und Jugendlichen sowie bei Menschen mit einer geistigen Behinderung bis zu 30-mal, wenn die Bezugspersonen einbezogen werden (maximal 750 Min., Mindesteinheit: 25 Min.) / PTV 12

    Hinweis:
     Therapeuten benötigen für diese Leistungen keine zusätzliche Genehmigung ihrer Kassenärztlichen Vereinigung.
  • Probatorische Sitzungen: vor Aufnahme einer Kurz- oder Langzeittherapie verpflichtend / zwei bis vier Sitzungen / Sitzungen auch nach Antragsstellung möglich/Antragstellung bereits nach der ersten Probatorik möglich / bis zu sechs bei Kindern und Jugendlichen

  • Kurzzeittherapie: antragspflichtig / grundsätzlich keine Gutachterpflicht / umfassen bis zu 24 Therapieeinheiten in zwei Bewilligungsschritte für je 12 Therapieeinheiten / Umwandlung in Langzeittherapie gutachterpflichtig (Kurzzeittherapie 1 und 2) / PTV 1 und PTV 2

  • Langzeittherapie: nur noch zwei Bewilligungsschritte / erstes Stundenkontingent erweitert und antrags- und gutachterpflichtig / zweites Kontingent Gutachterpflicht im Ermessen der Krankenkasse / je nach Verfahren unterschiedliche Kontingente / PTV 1 und 2

  • Gruppentherapie: flexiblere Kombinationsbehandlungen aus Einzel- und Gruppentherapien möglich / einheitlich drei bis neun Teilnehmer auch bei Kindern- und Jugendlichen / PTV 1 und 2

  • Rezidivprophylaxe: um Rückfälle zu vermeiden / mit Stunden aus Langzeittherapiekontingent / bis zu zwei Jahre nach Therapieende / Therapeut zeigt Therapieende vorab bei der Kasse an / PTV 2

  • Therapieeinheit: eine Therapieeinheit = mind. 50 Minuten Einzeltherapie,  mind. 100 Minuten Gruppentherapie

  • Formulare: Psychotherapeuten benötigen vereinbarte PTV-Vordrucke

Hinweis:
Zum 01. Juli 2020 wurden  alle Formblätter überarbeitet, seit diesem Stichtag dürfen nur noch die neuen Vordrucke  verwendet werden. Alte Formulare, Umschläge oder Leitfäden können nicht aufgebraucht oder weiter genutzt werden.

Sie können die neuen Formulare bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg bestellen:

Online-Formularbestellung

Tel. 0331/98 22 98 05
Fax: 0331/98 22 98 04

 

Weitere Informationen im Detail finden Sie auf der Website der KBV.


Verordnungen durch Psychologische Psychotherapeuten
:

 

Darüber hinaus dürfen Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Krankenhausbehandlung und Krankenbeförderung sowie Soziotherapie, medizinische Rehabilitation, psychiatrischen häuslichen Krankenpflege und Verordnungen von digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA)verordnen.

Weitere Informationen zum Thema Verordnung finden Sie in der KBV-Broschüre "PraxisWissen: Hinweise zur Verordnung für Psychotherapeuten".

Zusätzlich ab dem 01. Januar 2021 dürfen Psychologische Psychotherapeuten bei bestimmten Diagnosen Ergotherapien auf dem Muster 13 verordnen. Alle detaillierten Informationen finden Sie hier.


Zuschläge für psychotherapeutische Leistungen  
Zur Vergütung von Aufwendungen der Praxisorganisation (z. B. Personalkosten), ab einer bestimmten Auslastung der psychotherapeutischen Praxis, gibt es drei Strukturzuschläge für psychotherapeutische Leistungen im EBM. Diese werden von der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB) in Ihrer Abrechnung dazu gesetzt.

 

Gebührenordnungs- position 
BezeichnungVergütung* ab 1.1.2020 Vergütung ab 1.1.2021
35571
Strukturzuschlag Einzeltherapie 173 Punkte/ 19,25 Euro186 Punkte/
20,69 Euro
35572Strukturzuschlag Gruppentherapie73 Punkte/
8,12 Euro
78 Punkte/
8,68 Euro
35573Strukturzuschlag Sprechstunde/
Akutbehandlung
88 Punkte/
9,79 Euro


95 Punkte/ 10,57 Euro

 *auf Basis des aktuell geltenden Orientierungspunktwertes 2021 (11,1244 Cent)

 

Die Zuschläge nach den GOP 35571 und 35573 EBM finden auch Anwendung bei den Leistungen der Neuropsychologischen Therapien (GOP 30932 und 30933 EBM).

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Für die Berechnungsfähigkeit dieser Zuschläge gilt eine Mindestpunktzahl, eine Abstaffelungsgrenze und eine Obergrenze in Punkten.

 

Sowohl die Mindestpunktzahl, die Abstaffelungs- als auch die Obergrenze beziehen sich je Quartal auf die abgerechnete Punktmenge der Anforderung und sind abhängig vom Tätigkeitumfang (TU) laut Zulassungs- beziehungsweise Genehmigungsbescheid.

 

Für die Vergütung gilt:

  • Die Mindestpunktzahl übersteigende Anforderung wird bis zum Erreichen der Abstaffelungsgrenze zu 100% vergütet.
  • Die Abstaffelungsgrenze übersteigende Anforderung wird bis zum Erreichen der Obergrenze zu 50% vergütet.
  • Die Obergrenze übersteigenden  Anforderungen werden nicht mehr zusätzlich mit Strukturzuschlägen vergütet

                                          100%                                       50%⇒

TU Mindestpunktzahl Abstaffelungsgrenze
Obergrenze

1,00

 178.407

356.814

416.283

0,75

133.805,25

267.610,5

312.213

0,50

 89.203,5

178.407

208.142

0,25

 44.601,75

89.203,5

 104.071

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 

Eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen und Antworten (FAQ) zur Psychotherapie-Reform sowie zu Verordnungen finden Sie hier:

 

Zuschläge zur Kurzzeittherapie:

Seit dem 01.April 2020 werden Kurzzeittherapien (KZT 1 und KZT 2) besser vergütet. Die Höhervergütung erfolgt mittels Zuschläge in Höhe von 15 Prozent. Dafür wurden neue GOP in den entsprechenden Abschnitts des EBM aufgenommen. Die Zuschläge sind für die ersten 10 Sitzungen (KZT) berechnungsfähig und müssen vom Therapeuten selbst in der Abrechnung dazu gesetzt werden.

 

Die neuen Zuschläge sind sowohl in der KZT 1 als auch in der KZT 2 berechnungsfähig, demnach ist die Berechnung der Zuschläge also auch nach einer erfolgten Akutbehandlung noch bis zu zehn Mal (im Krankheitsfall) möglich.

 

Zuschläge:

 

Neue GOP

Zuschlag auf folgende Kurzzeittherapien

Zuschlags-

höhe

Einzelbehandlungen

GOP 35591

- GOP 35401: Tiefenpsychologische Einzelbehandlung KZT 1

- GOP 35402: Tiefenpsychologische Einzelbehandlung KZT 2

- GOP 35411: Analytische Einzelbehandlung KZT 1

- GOP 35412: Analytische Einzelbehandlung KZT 2

- GOP 35421: Verhaltenstherapeutische Einzelbehandlung KZT 1

- GOP 35422: Verhaltenstherapeutische Einzelbehandlung KZT 2

139 Punkte/ 15,46 Euro

Gruppenbehandlungen

GOP 35593

3 Teilnehmer

- GOP 35503: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35523: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35543: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

138 Punkte/ 15,35 Euro

GOP 35594

4 Teilnehmer

- GOP 35504: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35524: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35544: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

116 Punkte/ 12,90 Euro

GOP 35595

5 Teilnehmer

- GOP 35505: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35525: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35545: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

103 Punkte/ 11,46 Euro

GOP 35596

6 Teilnehmer

- GOP 35506: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35526: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35546: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

95 Punkte/ 10,57 Euro

GOP 35597

7 Teilnehmer

- GOP 35507: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35527: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35547: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

88 Punkte/
9,76 Euro

GOP 35598

8 Teilnehmer

- GOP 35508: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35528: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35548: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

84 Punkte/

9,34 Euro

GOP 35599

9 Teilnehmer

- GOP 35509: Tiefenpsychologische Gruppenbehandlung

- GOP 35529: Analytische Gruppenbehandlung

- GOP 35549: Verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung

80 Punkte/

8,90 Euro

 *auf Basis des aktuell geltenden Orientierungspunktwertes 2021 (11,1244 Cent)

 

Den Beschluss des Bewertungsausschusses können Sie hier einsehen.

 

Des Weiteren erfolgte eine Anpassung zu den Bestimmungen bei der Anwendung von Testverfahren (GOP 35600 bis 35602 EBM). Die Altersgrenze, bis zu der das nun höhere Punktzahlvolumen abgerechnet werden darf, wird auf das vollendete 21. Lebensjahr angehoben.

 

Die Testverfahren sind für Versicherte ab Beginn des 22. Lebensjahres bis zu einer Gesamtpunktzahl von 1.092 Punkten je Behandlungsfall berechnungsfähig. Für Kinder und Jugendliche (Versicherte bis zum vollendeten 21. Lebensjahr) gilt eine Punktzahlobergrenze von 1.636 Punkten je Behandlungsfall.

 

GOP 

Bezeichnung

Vergütung

35600

Anwendung und Auswertung standardisierter Testverfahren

34 Punkte

3,78 €

35601

Anwendung und Auswertung von psychometrischen Testverfahren

39 Punkte

4,34 €

35602

Anwendung und Anwendung von projektiven Verfahren

56 Punkte

6,23 €

  *auf Basis des aktuell geltenden Orientierungspunktwertes 2021 (11,1244 Cent)

Weitere Neuerungen seit dem 1. Juli 2020:

Seit dem 1. Juli müssen die Krankenkassen wieder den Bewilligungsbescheid für die Psychotherapie auch in der Kurzzeittherapie an den Therapeuten versenden.

 

Die Testverfahren nach den GOP 35600 bis 35602 können aufgrund der Änderungen in der Psychotherapie-Vereinbarung  in der Langzeittherapie in allen Psychotherapieverfahren häufiger abgerechnet werden. Statt bisher fünfmal im Therapieverlauf, sind sie dann insgesamt bis zu siebenmal im Therapieverlauf berechnungsfähig.

 

Desweitern müssen Therapeuten das Ende einer Richtlinientherapie in ihrer Abrechnung kennzeichnen. Dafür wurden zwei Zusatzziffern geschaffen: die 88130 für die Beendigung einer Psychotherapie ohne anschließende Rezidivprophylaxe und die 88131 für die Beendigung mit anschließender Rezidivprophylaxe.

 

Für die psychotherapeutische Akutbehandlung von Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit geistiger Behinderung (F70-F79) stehen künftig höhere Stundenkontingente zur Verfügung, um Bezugspersonen in die Therapie einbeziehen zu können. Genau wie bei der Richtlinien –Therapie gilt, für jeweils vier Einheiten des Patienten kommt maximal eine Einheit für den Einbezug der Bezugsperson dazu.

 

Bereits im November 2019 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen, dass zukünftig die Systemische Therapie für Erwachsene als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung zur Verfügung steht.

Die Umsetzung in den EBM erfolgte nun zum 1. Juli 2020, dafür wurden neue GOP für die Einzel- und Gruppentherapie in das Kapitel 35 aufgenommen. Für die Abrechnung der neuen Leistungen ist eine Genehmigung der KVBB erforderlich.

 

Einzeltherapie

GOP

Bezeichnung

Vergütung

35431

Systemische Therapie (KZT 1, Einzelbehandlung)

922 Punkte 102,57 €

35432

Systemische Therapie (KZT 2, Einzelbehandlung)

922 Punkte 102,57 €

35435

Systemische Therapie (LZT, Einzelbehandlung)

922 Punkte 102,57 €

  *auf Basis des aktuell geltenden Orientierungspunktwertes 2021 (11,1244 Cent)

 

Gruppentherapie

GOP

Bezeichnung

Vergütung

KZT

LZT

 

35703

35713

Systemische Therapie  (Gruppe, 3 Teilnehmer)

916 Punkte 101,90 €

35704

35714

Systemische Therapie  (Gruppe, 4 Teilnehmer)

772 Punkte  85,88 €

35705

35715

Systemische Therapie  (Gruppe, 5 Teilnehmer)

686 Punkte 76,31 €

35706

35716

Systemische Therapie  (Gruppe, 6 Teilnehmer)

628 Punkte

69,86 €

35707

35717

Systemische Therapie  (Gruppe, 7 Teilnehmer)

586 Punkte 65,19 €

35708

35718

Systemische Therapie  (Gruppe, 8 Teilnehmer)

556 Punkte 61,85 €

35709

35719

Systemische Therapie  (Gruppe, 9 Teilnehmer)

532 Punkte 59,18 €

 *auf Basis des aktuell geltenden Orientierungspunktwertes 2021 (11,1244 Cent)

 

Weiter Informationen erhalten Sie hier:

KBV Praxisnachrichten: Systemische Therapie startet am 1. Juli: Vergütung festgelegt

 

Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses 

 

Information der KBV