"agnes zwei"-Vertrag mit der TK auf neuer Grundlage

Mit Wirkung ab 1. Januar 2019 wird die agneszwei-Versorgung der TK-Versicherten auf neuer Grundlage im Wesentlichen aber inhaltlich unverändert fortgesetzt. Anstelle eines Moduls wurde nun ein Vertrag auf der Grundlage des § 140a SGB V vereinbart.

 

Vertragsärzte, die bereits eine Genehmigung zur Teilnahme an einer agneszwei-Vereinbarung besitzen, nehmen ohne erneute Teilnahmeerklärung an diesem Vertrag teil. Auch die bereits eingeschriebenen Versicherten müssen nicht nochmals eine Teilnahmeerklärung unterzeichnen. Die Formulare für neue Teilnehmer finden Sie hier.

 

Für den Versand der Teilnahme- und Einwilligungserklärungen der Versicherten wurde ein neues Verfahren vereinbart: Das vom Versicherten unterzeichnete Formular ist im Original an die TK zu versenden. Dazu stellt Ihnen die Krankenkasse Freiumschläge zur Verfügung.

 

Die an die Entwicklung des Orientierungspunktwertes angepasste monatliche Fallpauschale beträgt im Jahr 2019 42,15 Euro (SNR 93500, bei Durchführung im Rahmen von Hausbesuchen SNR 93501).

 

Mit dieser Pauschale sind delegationsfähige Leistungen nach den GOP 03062 und 03063 EBM abgegolten und auch die Hilfeleistungen von Praxismitarbeitern nach den GOP 38100 und 38105 EBM in demselben Monat nicht berechnungsfähig.

 

 

25.01.2019