Bedarfsplanungs: Mit einem Klick informiert

Die Umsetzung der neuen Bedarfsplanungs-Richtlinie bringt eine Vielzahl an Veränderungen. Unter anderem wurden Arztgruppen neu in die Bedarfsplanung aufgenommen und das System der Bezugsregionen für die Planung vom bisherigen Planungsbereich – d.h. dem Landkreis bzw. der kreisfreien Stadt - auf vier Regionsebenen erweitert. Dadurch werden zukünftig beispielsweise Hausärzte auf Mittelbereichsebene, Chirurgen auf Landkreisebene, fachärztlich tätige Internisten auf der Ebene der Raumordnungsregionen und Pathologen mit Bezug auf das Land Brandenburg geplant.

 

Um die Orientierung in der neuen, differenzierten Systematik zu erleichtern sowie zur besseren Verortung der einzelnen Planungsbereiche im Land Brandenburg werden zulassungsrelevante Informationen für die einzelnen Arztgruppen seit dem 1. Juli 2013 auf der Internetseite der KVBB auch kartographisch aufbereitet veröffentlicht.

 

So können Sie sich nun arztgruppenbezogen auf einen Blick darüber informieren, welche Planungsbereiche für neue Zulassungen geöffnet bzw. in welchen diese nicht möglich sind und in welchen für Neuzulassungen gesperrten Bereichen Nachbesetzungsverfahren bestehen. Beim Bewegen des Mauszeigers über die Karten werden weiterführende Informationen zu den einzelnen Planungsbereichen angezeigt. Zusätzlich sind die Regionen hervorgehoben, für die Fördermittel für Praxisneugründungen, -übernahmen und Gründungen von Zweigpraxen zur Verfügung stehen.

 

Mit diesen Karten wird der Internetauftritt der KVBB um einen weiteren Baustein ergänzt, der sich auch gezielt an junge Ärzte richtet, die eine Tätigkeit im Land Brandenburg aufnehmen und sich über entsprechende Möglichkeiten informieren möchten.

 

Dieses neue Tool erweitert somit sinnvoll bereits bestehende Angebote. Hierzu zählen z.B. die Möglichkeit der Suche nach einer eigenen Praxis in der Praxisbörse sowie die Informationen zu den Beratungsangeboten der KVBB beim Start in die vertragsärztliche Tätigkeit.

 

Zulassungsmöglichkeiten und ausgeschriebene Praxen in Brandenburg

29.07.2013