Corona-Impfungen besser vergütet

Impfungen gegen das Coronavirus werden in den Arztpraxen ab dem 16. November besser vergütet. Das sieht die „Zweite Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Impfverordnung“ vor, die der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 15. November unterzeichnete.

 

Für die ärztliche Impfleistung wird demnach 28 Euro statt bislang 20 Euro bezahlt. An Wochenenden, gesetzlichen Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember gibt es 36 Euro.

 

Zur Abrechnung des Zuschlags von 8 Euro je Impfung an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember geben Ärzte zur Pseudoziffer für die Impfung die neue Pseudoziffer 88325 an.

 

 

16.11.2021