Erste Neuerungen in der Bedarfsplanung

Am 13. Februar 2013 hat der Landesausschuss Ärzte und Krankenkassen die gemäß Bedarfsplanungsrichtlinie zu treffenden Entscheidungen für bisher nicht beplante Fachrichtungen getroffen:

  • Kinder- und Jugendpsychiater
  • Humangenetiker
  • Laborärzte
  • Neurochirurgen
  • Nuklearmediziner
  • Pathologen
  • Physikalische- und Rehabilitations-Mediziner
  • Strahlentherapeuten
  • Transfusionsmediziner.

Der Bedarfsplan für die o.g. Arztgruppen ist hier einsehbar. Zugleich hat der Landesausschuss nach Feststellung der Versorgungssituation auf der Basis des aufgestellten Bedarfsplanes für die genannten Arztgruppen über bestehende Zulassungsmöglichkeiten bzw. Zulassungssperren wegen Überversorgung entschieden, die der tabellarischen Übersicht auf Seite 39 dieses Heftes zu entnehmen sind.

21.03.2013