Heilmittelverordnung - Corona-Sonderregelung nach telefonischer Anamnese

Eine „erneute Heilmittelverordnung“ kann durch die Corona-Sonderregelung auch nach telefonischer Anamnese ausgestellt und per Post an den Versicherten übermittelt werden (§ 2a Heilmittel-Richtlinie). Das gilt auch dann, wenn die vorherige Verordnung nach der alten Heilmittel-Richtlinie, die Anschlussverordnung aber nach der neuen Heilmittel-Richtlinie ausgestellt wurde. Dieses Vorgehen wurde auf Bundesebene mit dem GKV-Spitzenverband konsentiert.

 

 

17.12.2020