Höhere Vergütung für Verordnung einer medizinischen Rehabilitation

Die Verordnung einer medizinischen Rehabilitation GOP 01611 EBM wird rückwirkend zum 1. Juli 2022 höher bewertet.

 

Außerdem wird ein Zuschlag im Zusammenhang mit der Beantragung einer geriatrischen Rehabilitation, GOP 01613, im EBM eingeführt.

 

Neuerungen bei der Reha-Verordnung

Die Anpassungen der Rehabilitations-Richtlinie betreffen insbesondere die geriatrische Rehabilitation, aber auch die neuen gesetzlich vorgegebenen Einwilligungserklärungen von Versicherten. Infolge der Neuerungen wurde das Verordnungsformular Muster 61 angepasst (siehe „KV-Intern" 5/2022).

 

Aufgrund dessen wurden folgende Änderungen des EBM beschlossen:

 

Bewertungsanpassung der GOP 01611 EBM

Zur Abrechnung des Mehraufwandes, der den Praxen unter anderem durch die neuen gesetzlich vorgegebenen Einwilligungserklärungen von Versicherten entsteht, erfolgt eine Bewertungserhöhung der GOP 01611 für die Verordnung von medizinischer Rehabilitation um 13 Punkte (neu: 315 Punkte/35,49 Euro).

 

Einführung der GOP 01613 EBM

Für die Verordnung einer geriatrischen Rehabilitation sind jetzt mindestens eine rehabilitationsbegründende Funktionsdiagnose und mindestens zwei geriatrietypische Diagnosen auf dem Verordnungsformular anzugeben. Die Schädigungen, die aus den Diagnosen hervorgehen, sind durch mindestens zwei Funktionstests aus den unterschiedlichen Schädigungsbereichen nachzuweisen. Hier wurde im Abschnitt 1.6 EBM ein neuer Zuschlag – GOP 01613 – im Zusammenhang mit der Beantragung einer geriatrischen Rehabilitation nach der GOP 01611 EBM aufgenommen.

 

Die GOP 01613 EBM ist von folgenden Fachgruppen berechnungsfähig:

  • Hausärzten
  • Fachärzten für Innere Medizin
  • Fachärzten für Orthopädie
  • Fachärzten für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Fachärzten des Gebietes Chirurgie
  • Fachärzten für Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Fachärzten, die nach Kapitel 16 und 21 EBM Leistungen abrechnen

Die GOP 01613 EBM ist mit 75 Punkten/8,45 Euro bewertet und einmal im Krankheitsfall berechnungsfähig.

 

Die Finanzierung der Leistung erfolgt außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung.

 

 

22.09.2022