Honorarverteilung im III. Quartal 2013

Die Honorarverteilung des III. Quartals 2013 basiert auf dem Honorarverteilungsmaßstab III/2013, der durch die VI. Vertreterversammlung am 21.6.2013 beschlossen wurde.

 

Neben Änderungen für nephrologische Praxen sind auch weitere relevante Punkte wie die Einführung des QZV Tinnitus/Hörgeräteversorgung für die HNO sowie die Aussetzung der Fallzahlzuwachsbegrenzung im hausärztlichen Versorgungsbereich zu erwähnen.

 

In Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden wurde ein Katalog förderungswürdiger Leistungen erarbeitet und im Honorarverteilungsmaßstab ab dem Quartal IV/2013 fixiert. Dieser Katalog ist gemäß Beschluss der VI. Vertreterversammlung vom 6. September 2013 gleichermaßen Grundlage der entsprechenden Nachvergütungen.

 

Die Morbiditätsbedingte Gesamtvergütung (MGV) beträgt in diesem Quartal, inkl. der Anhebung der MGV zur Förderung des haus- bzw. fachärztlichen Bereichs, ca. 188 Mio. €.

 

Außerhalb der MGV wurden für Brandenburger Ärzte Honorarvergütungen in Höhe von ca. 64 Mio. € ausgeschüttet.

 

Die folgende Grafik veranschaulicht die Entwicklung der Anzahl Brandenburger Versicherter innerhalb eines Jahres. Über alle Kassen ist die Anzahl der gesetzlich Krankenversicherten im Land Brandenburg weiterhin leicht rückläufig.

 

Die durchschnittliche Überschreitung der Regelleistungsvolumina betrug bei Hausärzten ca. 4 % und bei Fachärzten ca. 16 %. Im Honorarfonds Hausärzte wurden alle überschreitenden Leistungsanteile voll vergütet; im Honorarfonds Fachärzte lediglich in Höhe von 1,3833 ct. Dies entspricht rund 39 % des Orientierungspunktwertes in Höhe von 3,5363 ct.

 

Von der MGV wurden vor Trennung in die versorgungsbereichsspezifischen Verteilungsvolumina Mittel für die Finanzierung des Strukturfonds und für die Bildung der zwei zentralen Honorarfonds – Bereitschaftsdienst und Labor – abgezogen. Hiernach standen folgende Beträge für das haus-/ und fachärztliche Verteilungsvolumen zur Verfügung:

 

Honorarfonds Hausärzte

Quartal III/2013

82,1 Mio. €

darunter:

 

Rückstellungen/Einstellungen

3,1 Mio. €

Bereinigungen der MGV und Überschüsse/Defizite der ZHF

- 0,3 Mio. €

Entnahme für FKZ

3,3 Mio. €

Einzelleistungen/Förderungen

0,5 Mio. €

            Leistungsbezogene Honorarfonds

2,9 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Kostenpauschalen des Kapitels 40 EBM

0,2 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Leistungen der Empfängnisregelung, Sterilisation und Schwangerschaftsabbrüchen (Sonstige Hilfen)
Abschnitte 1.7.5 bis 1.7.7

0,003 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der als Auftragsleistung durchgeführten Langzeit-EKG-Auswertungen
GOP 03241, 04241, 13253, 27323

0,002 Mio. €

Honorarfonds Haus- und Heimbesuche

(GOP 01410, 01413 und 01415)

2,7 Mio. €

RLV-/QZV-Leistungen zzgl. Vergütung für Überschreitungsleistungen 72,6 Mio. €

 

 

Honorarfonds Fachärzte

Quartal III/2013

84,7 Mio. €

darunter:

 

Rückstellungen/Einstellungen

0,0 Mio. €

Bereinigungen der MGV und Überschüsse/Defizite der ZHF

- 0,3 Mio. €

Entnahme für FKZ

14,0 Mio. €

Einzelleistungen/Förderungen

3,5 Mio. €

            Leistungsbezogene Honorarfonds

6,8 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Kostenpauschalen des Kapitels 40 EBM

1,6 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Leistungen des Kapitels 19 sowie der übrigen Leistungen der Fachärzte für Pathologie und Neuropathologie (im fachärztlichen Versorgungsbereich)

1,2 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Leistungen der Empfängnisregelung, Sterilisation und Schwangerschaftsabbrüchen (Sonstige Hilfen)
Abschnitte 1.7.5 bis 1.7.7

1,9 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der als Auftragsleistung durchgeführten Langzeit-EKG-Auswertungen
GOP 03241, 04241, 13253, 27323

0,01 Mio. €

Honorarfonds zur Vergütung der Notfallbehandlungen durch nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende Ärzte, Institute und Krankenhäuser außerhalb der Zeiten des ärztlichen Bereitschaftsdienstes

0,6 Mio. €

Honorarfonds Haus- und Heimbesuche

(GOP 01410, 01413 und 01415)

0,4 Mio. €

Honorarfonds „Strukturpauschale konservative Augenheilkunde“

1,1 Mio. €

            Arztgruppenbezogene Honorarfonds

1,6 Mio. €

Honorarfonds Strahlentherapie

(für übrige Leistungen von Fachärzten für Strahlentherapie)

 

0,03 Mio. €

 

Honorarfonds Laboratoriumsmedizin

(für übrige Leistungen von Fachärzten für Laboratoriumsmedizin und von Fachwissenschaftlern der Medizin)

 

0,05 Mio. €

 

Honorarfonds Sonstige Vertragsärzte

(für Leistungen von Fachärzten für Humangenetik, Biochemie oder Klinische Pharmakologie und Toxikologie und der Vertragsärzte, für die kein RLV gem. § 11 HVM gebildet wird.)

0,7 Mio. €

 

Honorarfonds Psychotherapie

(für übrige Leistungen (nicht antrags- und genehmigungspflichtige Leistungen sowie keine Probatorik) von ausschließlich psychotherapeutisch tätigen Vertragsärzten und Vertragstherapeuten.)

0,8 Mio. €

Honorarfonds Nephrologie

(für Leistungen von Fachärzten für innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie sowie entsprechender Institute bzw. Ärzte mit nephrologischem Schwerpunkt.)

0,2 Mio. €

RLV-/QZV-Leistungen zzgl. Vergütung für Überschreitungsleistungen

59,1 Mio. €

 

Die leistungsbezogenen Honorarfonds im hausärztlichen Versorgungsbereich unterlagen keiner Quotierung und wurden zu 100 % vergütet. Im fachärztlichen Versorgungsbereich erfolgten Quotierungen für folgende Leistungen:

 

Leistungsgruppenbezogene Honorarfonds
für Fachärzte:

Auszahlungsquote

Honorarfonds zur Vergütung der Leistungen des Kapitels 19 sowie der übrigen Leistungen der Fachärzte für Pathologie und Neuropathologie

95,196%

Honorarfonds zur Vergütung der Leistungen der Empfängnisregelung, Sterilisation und Schwangerschaftsabbrüchen (Sonstige Hilfen)
Abschnitte 1.7.5 bis 1.7.7

98,554%

Honorarfonds „Strukturpauschale konservative Augenheilkunde“

(Vergütung je GOP 6,40 €)

57,451%

Honorarfonds zur Vergütung der Notfallbehandlungen durch nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende Ärzte, Institute und Krankenhäuser

außerhalb der Zeiten des organisierten Notfalldienstes 87,327%
während der Zeiten des organisierten Notfalldienstes

95,253%
 

Eine Unterdeckung bestand bei folgenden arztgruppenbezogene Honorarfonds:

 

Arztgruppenbezogene Honorarfonds:

Auszahlungsquote

Honorarfonds Strahlentherapie

(für übrige Leistungen von Fachärzten für Strahlentherapie)

80,136%

Honorarfonds Laboratoriumsmedizin

(für übrige Leistungen von Fachärzten für Laboratoriumsmedizin und von Fachwissenschaftlern der Medizin)

76,966%

Honorarfonds Sonstige Vertragsärzte

(für Leistungen von Fachärzten für Humangenetik, Biochemie oder Klinische Pharmakologie und Toxikologie und der Vertragsärzte, für die kein RLV gem. § 9 HVM gebildet wird)

76,966%

 

Honorarfonds Psychotherapie

(für übrige Leistungen ,nicht antrags- und genehmigungspflichtige Leistungen sowie keine Probatorik, von ausschließlich psychotherapeutisch tätigen Vertragsärzten und Vertragstherapeuten)

77,731%

 

Die bundeseinheitliche Laborquote „Q“ wurde für das Quartal III/2013 auf 91,81 % festgelegt und kam bei der Vergütung der Laborleistungen des Abschnitts 32.2 und 32.3 EBM zum Ansatz.

19.02.2014