Keine kostenlosen Corona-Tests mehr für Einreisende aus Nicht-Risikoländern

Seit dem 15. September 2020 entfallen die kostenlosen Tests für Einreisende aus Nicht-Risikoländern.

 

Für Personen, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, besteht weiterhin ein Anspruch. Das hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) beschlossen und die entsprechende Rechtsverordnung mit Wirkung zum 15. September 2020 angepasst.

 

Anspruch auf einen kostenlosen Test haben jetzt nur noch Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen. Sie müssen sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das bei ihrer Einreise nach Deutschland vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet geführt wird  . Nach ihrer Einreise können sie sich innerhalb von 10 Tagen kostenlos testen lassen.

 

Nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums muss der Einreisende, der getestet werden will, versichern, dass ein entsprechender Auslandsaufenthalt stattgefunden hat. Dies könne zum Beispiel durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder einen sonstigen Nachweis geschehen, schreibt das BMG auf seiner Internetseite.

 

Wichtig: Die „Testpflicht“ für Einreisende aus Risikogebieten bleibt bestehen

 

Eine Übersicht der Testungen auf SARS-CoV-2 finden Sie hier.

 

 

17.09.2020