Konnektor-Tausch 2022: Betroffene Praxen sollten dringend handeln!

Bereits in weniger als sechs Wochen laufen in den ersten Praxen die TI-Zertifikate aus, und ein Konnektor-Tausch ist fällig. Dennoch hat die Hälfte der betroffenen Praxen in Brandenburg noch keine Bestellung für den Konnektor-Tausch aufgegeben. Bei diesen Praxen besteht akuter Handlungsbedarf. Nach Ablauf der Zertifikate kann keine Verbindung zur Telematikinfrastruktur (TI) mehr hergestellt werden.

 

Das bedeutet: Das Einlesen von eGK, das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) oder der Versand von KIM-Nachrichten (z. B. auch die seit 1. Juli 2022 verpflichtend zu nutzende eAU) sind dann nicht mehr möglich. Ebenso ist der Zugriff auf das sichere Netz der KVen nicht mehr möglich, und die Quartalsabrechnung kann auf diesem Wege nicht mehr übertragen werden.

 

Setzen Sie sich deshalb bitte umgehend mit Ihrem IT-Betreuer in Verbindung und beauftragen Sie den Tausch des Konnektors. Hierzu gehört auch – falls nötig – die gesonderte Bestellung einer neuen SMC-B Karte. Bitte beachten Sie, diese Bestellung ohne Vergabe einer neuen ID für die TI aufzugeben, dies kann auf den Bestellseiten entsprechend angegeben werden.

 

Betroffen von einem Konnektor-Tausch (KoCo Box) sind zunächst Kunden der Firma CompuGroup Medical (CGM). Unter diesem Link können Praxiskunden unter Eingabe ihrer Kundennummer und Postleitzahl prüfen, wann ein Konnektor-Tausch fällig ist und welche Hardware konkret zu tauschen ist: 

 

 

Finanzierung

Praxen erhalten für den anstehenden Konnektor-Tausch 2.300 Euro. So hat das Bundesschiedsamt im Juli nach den gescheiterten Verhandlungen zwischen dem GKV-Spitzenverband und der KBV entschieden.

 

Die festgelegte Pauschale umfasst den Austausch des Konnektors, inklusive der Entsorgung des Altgerätes, die Installation eines neuen Praxisausweises (SMC-B-Smartcard) in den Konnektor sowie den Austausch der Sicherheitsmodulkarte in einem stationären Kartenterminal.

 

Für jedes weitere Kartenterminal, dessen Sicherheitsmodulkarte innerhalb der nächsten sechs Monate abläuft, werden jeweils 100 Euro für den Austausch der Karte gezahlt. Sofern die Sicherheitsmodulkarte eines Kartenterminals außerhalb dieser Frist ausgetauscht werden muss, werden ebenfalls 100 Euro je Kartenterminal gezahlt.

 

Die Modalitäten zur Auszahlungen werden derzeit geklärt.

 

Weitere Informationen der KBV  

 

 

 

01.08.2022