Neue Leistung für die funktionelle Entwicklungstherapie per Video – zeitlich befristet

Zur Erleichterung der sozialpsychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Krise kann die funktionelle Entwicklungstherapie vorerst auch per Video erfolgen.

 

Die Abrechnung erfolgt über die neue GOP 14223. Die Regelung gilt seit 15. Mai und ist vorerst bis 30. Juni befristet.

 

Die funktionelle Entwicklungstherapie (GOP 14310) ist eine zentrale Komponente in der sozialpsychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen, die jedoch bei videogestützter Durchführung nicht berechnungsfähig ist. Deshalb wurde zeitlich befristet die neue GOP 14223 (11,21 Euro) in den EBM aufgenommen.

 

Die neue Leistung beinhaltet videogestützte Maßnahmen einer funktionellen Entwicklungstherapie durch qualifizierte nichtärztliche Mitarbeiter gemäß der Sozialpsychiatrie-Vereinbarung (SPV-Mitarbeiter). Sie findet als Einzelbehandlung statt und ist je vollendete 15 Minuten berechnungsfähig.

 

Die GOP 14223 ist nur bei Patienten möglich, die dem SPV-Mitarbeiter bekannt sind. Das heißt: Der Patient war in den letzten vier Quartalen (einschließlich des aktuellen Quartals) mindestens einmal in der Praxis.

 

Im Zusammenhang mit der neuen GOP 14223 als videogestützte Leistung wird auch die Abrechnung des Technikzuschlags nach der GOP 01450 ermöglicht.

20.05.2020