Neuer BKK-Vertrag „Hallo Baby“

Vermeidung von Frühgeburten im Fokus

Die AG Vertragskoordinierung der KBV hat einen neuen Vertrag „Hallo Baby“ nach § 140a SGB V gemeinsam mit dem Berufsverband der Frauenärzte e.V., dem Berufsverband deutscher Laborärzte e.V. und den Vertragsarbeitsgemeinschaften der BKKen abgeschlossen.

 

Ziel dieses Vertrages ist es, die Frühgeburtenrate durch umfassende ambulante Vorsorgemaßnahmen zu minimieren und dadurch die Versorgung der Schwangeren zu verbessern.

 

Teilnahmevoraussetzungen und Aufgaben für Vertragsärzte
An dem Vertrag können Gynäkologen und Fachärzte für Laboratoriumsmedizin teilnehmen, die zur Durchführung der unten stehenden Untersuchungen berechtigt sind und sich unter Anerkennung der Bedingungen dieses Vertrages eingeschrieben haben. Die KV Brandenburg erteilt den Vertragsärzten bei Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen nach Antragstellung eine Genehmigung.

 

Die Teilnahme- und Einverständniserklärungen der Versicherten sind innerhalb von zwei Wochen an die BKK VAG Bayern zu schicken.

 

Die Vertragsärzte führen bei den Versicherten einen Toxoplasmose-Suchtest, ein Infektionsscreening sowie einen anogenitalen Abstrich zum Nachweis auf Streptokokken B durch. Vorausgehend sind die Schwangeren über das Versorgungsmodell aufzuklären. Die Aufklärung schließt die Übergabe der Patienteninformation, die Risikoaufklärung und ein Gespräch zu den frühgeburtlichen Risiken und der Vermeidung von Toxoplasmose sowie die Einschreibung in den Vertrag ein.

 

Den Vertrag sowie alle erforderlichen Formulare (Teilnahmeerklärungen für Ärzte, Teilnahmeerklärungen für Versicherte und die Patienteninformationen) sind ebenfalls über unsere Homepage abrufbar.

 

Teilnahmevoraussetzungen für Versicherten
An diesem Vertrag können ab 1. Juli 2019 alle Schwangeren teilnehmen, deren BKKen die Teilnahme am Vertrag erklärt haben. Eine aktuelle Aufstellung der teilnehmenden BKKen finden Sie hier.

 

Vergütung der Vertragsärzte
Für die zusätzliche Beratung und Diagnostik werden außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtver gütung einmalig je Schwangerschaft folgende Pauschalen gezahlt:

 

 

 Abschnitt A: Leistungsinhalte : Gynäkologen

 Vergütung

 GOP

(1) Einschreibung mittels Teilnahmeerklärung für Versicherte

10 Euro

81310

(2) Technische und administrative Leistungen im Rahmen des Toxoplasmose-Suchtests

 

10 Euro

 

81311

(3) Risikoaufklärung und ärztliches Gespräch im Rahmen des Toxoplasmose-Suchtests

 

20 Euro

 

81312

(4) Infektionsscreening

20 Euro

81313

(5) Risikoaufklärung und anogenitaler Abstrich zum Nachweis auf Streptokokken B

 

17 Euro

 

81314

Abschnitt B: Leistungsinhalte der Laborärzte und Gynäkologen mit definierten Voraussetzungen gem. Speziallabor-Genehmigung

 

 

(1) Durchführung des Toxoplasmose-Suchtests

12 Euro

81315

(2) Durchführung Streptokokken B

10 Euro

81316

 

 

 

18.06.2019