Neuerungen und Änderungen zum EBM

1. Neue GOP für ärztliche Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit der elektronischen Patientenakte (ePA)

Seit 1. Januar 2021 können Vertragsärzte und Psychotherapeuten die Gebührenordnungspositionen (GOP) 01431 und 01647 ansetzen, wenn sie Tätigkeiten im Zusammenhang mit der ePA für ihre Patienten verrichten.


Wir wollen Sie immer aktuell über Änderungen des EBM informieren. Hinsichtlich der ePA ist bekannt, dass die praktische und technische Umsetzbarkeit noch nicht möglich ist. Sobald wir konkrete Informationen zum Fortgang der TI haben, werden wir Sie in „KV-Intern“ und auf unserer Website informieren.

 

GOP 01431 EBM (33 Cent)

  • Neuaufnahme der GOP 01431 EBM als Zusatzpauschale zu den GOP 01430
    EBM (Verwaltungskomplex), GOP 01435 EBM (Haus-/Fachärztliche Bereitschaftspauschale)
    und der GOP 01820 EBM (Rezepte, Überweisungen,
    Befundübermittlung im Zusammenhang mit Empfängnisregelung, Sterilisation
    oder Schwangerschaftsabbruch) im Abschnitt 1.4 EBM
  • umfasst ärztliche Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der ePA in denen keine Versicherten-, Grund- oder Konsiliarpauschale berechnet wird, erbracht werden
  • höchstens viermal im Arztfall berechnungsfähig
  • sie ist – mit Ausnahme der GOP 01430, 01435 und 01820 EBM – im Arztfall nicht neben anderen GOP und nicht mehrfach am selben Tag berechnungsfähig

GOP 01647 EBM (1,67 Euro)

  • Neuaufnahme der GOP 01647 EBM als Zusatzpauschale zu den Versicherten-, Grund- und Konsiliarpauschalen sowie den Leistungen des Abschnittes 1.7 des EBM (ausgenommen in-vitrodiagnostische Leistungen)
  • schließt im Besonderen die Erfassung und/oder Verarbeitung und/oder Speicherung medizinischer Daten aus dem aktuellen Behandlungskontext in der ePA ein
  • einmal im Behandlungsfall berechnungsfähig
  • sie ist nicht berechnungsfähig, wenn im selben Behandlungsfall die Pauschale für die sektorübergreifende Erstbefüllung* berechnet wird

*Für die Erstbefüllung der ePA sieht der Gesetzgeber für das Jahr 2021 eine Pauschale von 10 Euro pro Patientenakte vor. Diese Erstbefüllung soll sektorenübergreifend je Patient einmalig erfolgen und vergütet werden. Diesbezüglich sind die Beratungen zwischen KBV, GKV-Spitzenverband, Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung und deutscher Krankenhausgesellschaft über die gesonderte Vereinbarung noch nicht abgeschlossen.

 

Klarstellung: Die Beratung zur ePA liegt nicht im Aufgabenbereich der Vertragsärzte. Der Gesetzgeber hat diese Aufgabe den Krankenkassen zugewiesen.

 

2. Neue GOP zur Anwendung von Piqray® und Hepcludex®
Zum 1. April 2021 werden mehrere Leistungen in Bezug auf die Verabreichung der Arzneimittel Piqray® und Hepcludex® neu in den EBM aufgenommen. Damit hat der Bewertungsausschuss auf die Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses reagiert.

 

Piqray® wird gezielt bei Behandlungen von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs mit einer PIK3CA-Mutation angewendet. Folgende GOP werden in den EBM-Abschnitt 19.4.4 neu aufgenommen:

  • GOP 19462 EBM (437,63 Euro): Bestimmung des PIK3CA-Mutationsstatus
  • GOP 19463 EBM (233,61 Euro): Gezielte Bestimmung von PIK3CA-Mutationen

Die Abrechnung der vorangegangenen Gebührenordnungspositionen setzt eine Indikationsstellung gemäß der Fachinformation Piqray® voraus.

 

Hepcludex® ist ein Arzneimittel zur Behandlung einer chronischen Hepatitis-Delta-Virus (HDV)-Infektion bei erwachsenen Patienten mit kompensierter Lebererkrankung. Die Behandlung mit Hepcludex® setzt einen positiven Nukleinsäurenachweis der HDV-RNA voraus. Diese Untersuchung wird nach GOP 32855 EBM neu aufgenommen.

 

Um eine mögliche Reaktivierung einer Hepatitis B und Hepatitis D auszuschließen, sind nach Absetzen des Arzneimittels engmaschige Kontrollen notwendig.

 

Diese Notwendigkeit der engen Überwachung hat der Bewertungsausschuss in seiner 549. Sitzung mit dem Beschluss ebenfalls umgesetzt. Die Untersuchungen werden nach GOP 32856 und 32857 EBM neu aufgenommen.

  • GOP 32855 EBM (19,90 Euro): Nukleinsäurenachweis von Hepatitis-Delta-Virus (HDV)
  • GOP 32856 EBM (89,50 Euro): Quantitative Bestimmung der Hepatitis D-Virus-RNA
  • GOP 32857 EBM (79,60 Euro): Quantitative Bestimmung der Hepatitis B-Virus-DNA

Die Abrechnung der GOP 32855 und 32856 EBM setzen eine Indikationsstellung gemäß der Fachinformation Hepcludex® voraus.

 

Die GOP 32857 EBM kann neben der Behandlung mit Hepcludex® auch im Zusammenhang mit einer Applikation anderer Arzneimittel abgerechnet werden.

 

3. Sonderregelung der Portopauschalen für Laborärzte/Transfusionsmediziner wird verlängert
Die zum 1. Juli 2020 neu aufgenommenen GOP 01699 EBMund GOP 12230 EBM sind bis zum 31. Dezember 2021 weiterhin berechnungsfähig. Sie sollten ursprünglich nur bis 30. Juni 2021 vergütet werden.

 

4. Detailänderungsbeschluss Humangenetik
Der Bewertungsausschuss hat mit Wirkung zum 1. Januar 2021 die Höchstwerte der GOP 11355 und 11356 EBM angepasst: Diese betragen jeweils 24.914 Punkte im Krankheitsfall.

 

5. Verlängerung der geänderten Vergütungsmodalitäten der GOP 01611 EBM (Verordnung medizinischer Rehabilitation)
Die bis zum 31. März 2021 befristete extrabudgetäre Vergütung der GOP 01611 EBM (Verordnung medizinischer Rehabilitation) wird aufgrund der Coronavirus- Pandemie und der daraus resultierenden nicht absehbaren Entwicklung bezüglich der Anzahl der vertragsärztlichen Verordnungen medizinischer Rehabilitation bis zum 31. März 2023 verlängert.

 

 

 

29.03.2021