Nun auch vorläufig aufgenommene DiGA verordnungsfähig

Schon in „KV-Intern“ 7/2021 informierten wir über die Gebührenordnungsposition (GOP) 01470 EBM, die das Ausstellen zur Erstverordnung einer digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) abbildet.

 

Zum 1. August 2021 kann die Erstverordnung nun auch für vorläufig aufgenommene DiGA über die GOP 01470 EBM abgerechnet werden. Dies wird mit der Anlage 34 zum Bundesmantelvertrag- Ärzte klargestellt.

 

Zuvor galt diese Modalität ausschließlich für dauerhaft in das Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aufgenommene DiGA.

 

Die wichtigsten Fakten rund um die GOP 01470 EBM:

  • Einmal im Behandlungsfall berechnungsfähig
  • Folgeverordnungen sind nicht gesondert berechnungsfähig
  • Berechnung auch bei Verordnung in der Videosprechstunde möglich
  • Wertigkeit: 18 Punkte/2 Euro
  • Befristete Einführung bis 31. Dezember 2022
  • Verordnung auf Muster 16 (Angabe PZN)

 

Über die genannten DiGA können Sie sich auf der Website des BfArM informieren.

25.08.2021