Testungen auf SARS-CoV-2 im Überblick

(aktualisiert)

Vertragsärztliche Leistung laut RKI-Kriterien

Grundlage:

RKI-Kriterien – symptomatische Patienten

Kostenübernahme:

GKV-Leistung

Abrechnung des

Abstrichs:

VP/GP + Pseudo-GOP 88240 + GOP 32006

Kodierung
negatives

Testergebnis

Immer:
z.B. J06.9 G + U99.0 G
Zusätzlich:
U07.2 G
Kontakt zu COVID-19-Fall: zusätzlich Z20.8 G

Kodierung

positives

Testergebnis:

Immer:
z.B. J06.9 G + U99.0 G Zusätzlich:
U07.1 G
Kontakt zu COVID-19-Fall: zusätzlich Z20.8 G

Abrechnung des

Labors:

GOP 12220 + GOP 32816 + GOP 40100

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

Muster 10C

(bis zur Bereitstellung Nutzung Muster 10)

 

Corona-Warn-App

Grundlage:

Warnung durch Corona-App

Kostenübernahme:

GKV-Leistung

Abrechnung des

Abstrichs:

GOP 02402 + VP/GP + GOP 32006

Kodierung
negatives

Testergebnis

Immer:
Z20.8 G + U99.0 G

Kodierung

positives

Testergebnis:

Immer:
Z20.8 G + U99.0 G
Zusätzlich:
U07.1 G + Z22.8 G

Abrechnung des

Labors:

GOP 32811 + GOP 12221 + GOP 40101

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

Muster 10C
(bis zur Bereitstellung Nutzung Muster 10)

 

Rechtsverordnung des Bundes, nur bei Beauftragung ÖGD

Grundlage:

Alle Personen gemäß Rechts-verordnung (*1)

Kostenübernahme:

Liquiditätsreserven des
Gesundheitsfonds

Abrechnung des

Abstrichs:

GOÄ oder Honorarvereinbarung zwischen ÖGD und
Auftrag nehmenden Arzt.  

Kodierung
negatives

Testergebnis

keine Kodierung
vorgesehen

(mögliche Kodierung Z11 G und U99.0 G)

Kodierung

positives

Testergebnis:

keine Kodierung
vorgesehen

(mögliche Kodierung Z11 G und U99.0 G)

Abrechnung des

Labors:

  • Vergütungshöhe 50,50 €
  • Erfassungsbogen für Labore und Merkblatt auf der Internetseite der KVBB

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

Muster OEGD

 *1 – Der Personenkreis gemäß RVO umfasst die Kategorien „Kontaktpersonen“, „Verbreitung“, „Verhütung“ und „Reiserückkehrer“. Dabei sind stets asymptomatische Personen auf Veranlassung des ÖGD zu testen. D.H für die Praxis ist entscheidend, dass ein Berechtigungsnachweis vom ÖGD vorliegt, der damit zugleich bestätigt, dass die Person zu dem Personenkreis gemäß RVO des Bundes gehört.

4. Rechtsverordnung Reiserückkehrer (nicht zwingend Beauftragung ÖGD)

Grundlage:

Einreisende aus dem Ausland mit erhöhtem Infektionsrisiko (innerhalb von 10 Tagen nach Einreise)

Kostenübernahme:

Bundesamt für Soziale Sicherung (Kostenträger VKNR 83803, IK 100083803)

Abrechnung des

Abstrichs:

Dokumentationsziffer 99260 (15 €)
(monatliche Meldung über https://datennerv.kvbb.kv-safenet.de)

Kodierung
negatives

Testergebnis

keine Kodierung
vorgesehen


Kodierung

positives

Testergebnis:

keine Kodierung
vorgesehen

Abrechnung des

Labors:

  • Vergütungshöhe 50,50 €
  • Erfassungsbogen für Labore und Merkblatt auf der Internetseite der KVBB

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

Muster OEGD
(bis zur Bereitstellung
  • Nutzung Muster 10C)

 

5. Teststrategie Land Brandenburg

Grundlage:

Vertrag „Kita-Testungen“ mit dem MSGIV und Vertrag „Schul-Testungen“ mit dem MBJS
(Personal 03.08.- 30.11.2020)
(Kinder 10.08. – 31.08.2020)

Kostenübernahme:

„Kita-Testungen“ = LASV
(KT 83886; IK 100083886)
„Schul-Testungen“ = MBJS
(KT 83887; IK 100083887)

Abrechnung des

Abstrichs:

Gilt für beide Verträge:
SNR 90840 (25 €)

Kodierung
negatives

Testergebnis

U99.0 G + Z11 G

Kodierung

positives

Testergebnis:

U99.0 G + U07.1 G + Z22.8 G

Abrechnung des

Labors:

SNR 90842 (nur für Laborärzte in Brandenburg)

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

  • Berechtigungsschein
  • Weiterleitung an das Labor über Muster 10

 

6. Freistaat Sachsen

Grundlage:

Lehrkräfte in Sachsen tätig, einmal wöchentlicher Test auf Coronavirus

Kostenübernahme:

Freistaat Sachsen
(LaSuB)
(KT 98887; IK 100098887)

Abrechnung des

Abstrichs:

SNR 99135 (25 €)

Kodierung
negatives

Testergebnis

U99.0 G + Z11 G

Kodierung

positives

Testergebnis:

U99.0 G + U07.1 G + Z22.8 G

Abrechnung des

Labors:

GOP 12220 + GOP 32816 + GOP 40100

Formular für Laborarzt/

Anspruchsnachweis:

Muster 10

 

 

Testungen im Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt

Die Testung auf eine COVID 19 Erkrankung für Patienten, die in ein Krankenhaus voll- oder teilstationär aufgenommen werden, ist Teil der Krankenhausbehandlung. Die Kosten für diese Testungen werden den Kliniken von den Krankenkassen vergütet.  Dies schließt auch wiederholte Testungen während des Krankenhausaufenthaltes ein.

 

Testungen vor dem Urlaub

Die Testung von Personen vor Urlaubsaufenthalten ist Wunschleistung, das schließt auch die Laborleistungen ein. Die Rechnungslegung erfolgt privat nach GOÄ.  

 

Testung und Behandlung zulasten der Unfallversicherung

Sofern eine an SARS-CoV-2 erkrankte Person im Rahmen ihrer versicherten Tätigkeit intensiven und länger andauernden direkten Kontakt mit einer Index-person hatte oder ein Ausbruchsgeschehen in einem Betrieb gegeben ist und die sonstigen Voraussetzungen nach § 8 SGB VII vorliegen, ist die Behand-lung und auch die Testung der erkrankten Person zulasten des zuständigen Unfallversicherungsträgers durchzuführen.

Eine Vorstellung beim Durchgangsarzt ist aus Gründen der Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In einem solchen Fall findet hier analog die Regelung Anwendung, dass der Patient direkt an den erforderlichen Facharzt überwiesen wird. Die Meldung des Arztes an den Unfallversicherungsträger erfolgt mit der ärztlichen Unfallmeldung (Formular F1050)

 

 

 

15.09.2020