TI: Ermächtigte und Kliniken müssen noch 2020 ans Netz

Ermächtigte Ärzte und Krankenhäuser müssen bis Ende des Jahres an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen sein.

 

Alle ermächtigten Ärzte, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen, sind ab 1. Januar 2021 verpflichtet, den Versichertenstammdatenabgleich durchzuführen. Voraussetzung dafür ist der Anschluss an die TI.

 

Kliniken brauchen den TI-Anschluss, um ab 2021 auf die elektronische Patientenakte zugreifen zu können. Entsprechend sollten auch ermächtigte Ärzte an Krankenhäusern, ermächtigte Krankenhäuser sowie die nach §75 Absatz 1b Satz 3 aufgrund einer Kooperationsvereinbarung mit der Kassenärztlichen Vereinigung in den Notdienst einbezogene Kliniken bis Jahresende an die TI angeschlossen sein.

 

Hintergrund: Die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte, Einrichtungen und Zahnärzte prüfen bei der erstmaligen Inanspruchnahme ihrer Leistungen durch einen Versicherten im Quartal die Leistungspflicht der Krankenkasse durch Nutzung der Dienste der Telematikinfrastruktur. Dabei erfolgt ein Online-Abgleich (Versichertenstammdatenabgleich) und die Aktualisierung der auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeicherten Daten.

 

 

27.10.2020