TI: Hardware-Tausch ab Herbst 2022

Die Konnektoren für die Telematikinfrastruktur (TI) müssen nach und nach ausgetauscht und durch neue Geräte ersetzt werden, da die Sicherheitszertifikate der Konnektoren nach fünf Jahren auslaufen.

 

Erste CGM-KoCoBoxen noch dieses Jahr tauschen
Die ersten Konnektoren, die von einem Austausch betroffen sind, sind einige KoCoBoxen der CompuGroup Medical (CGM). Das Unternehmen teilte mit, dass in Brandenburg 517 Konnektoren zwischen September und Dezember 2022 ausgetauscht werden müssen. Betroffene Praxen werden per Post sowie sechs Monate vor Tausch über eine regelmäßige Systemmeldung im Praxisverwaltungssystem (PVS) über den anstehenden Tausch informiert.

 

Auch Praxisausweis und Sicherheitskarten betroffen
Im Rahmen des Konnektor-Tauschs benötigen Praxen nach fünf Jahren gegebenenfalls auch einen neuen Praxisausweis (SMC-B) sowie neue Sicherheitskarten für die verwendeten elektronischen Kartenlesegeräte. Diese werden bei CGM am Installationstag gemäß Bestellung vom Systembetreuer mitgeführt. Bitte nehmen Sie unbedingt Kontakt mit Ihrem PVS-Betreuer auf. Sollten ein neuer Praxisausweis bzw. Sicherheitskarten benötigt werden, müssen diese rechtzeitig bestellt werden.

 

Alle Informationen zum Tausch der KoCoBox sowie das Ablaufdatum des Konnektors, SMC-B und Sicherheitskarten können unter www.cgm.com/ti-erneuern unter Angabe der Kundennummer abgerufen werden.

 

Die Konnektor-Hersteller haben unterschiedliche Herangehensweisen zur Identifikation und zum Austauschverfahren. Die Austauschverfahren von Secunet, Rise und Akquinet sind Stand Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

 

Finanzierung und Empfehlung

Die Verhandlungen zur Finanzierung des Konnektoren-Tauschs zwischen KBV und GKV-Spitzenverband waren Ende Mai gescheitert. Die Krankenkassen hatten es abgelehnt, die den Praxen entstehenden Kosten für den ab September beginnenden Austausch der Hardware in voller Höhe zu erstatten. Die KBV hat deshalb das Schiedsamt eingeschaltet, um möglichst rasch eine Entscheidung herbeizuführen.

 

Auch wenn die Finanzierung noch nicht endgültig geklärt ist, empfehlen wir Ihnen die Konnektoren rechtzeitig vor Ablauf des Sicherheitszertifikats auszutauschen. Sind die Zertifikate einmal abgelaufen, können Sie nicht mehr auf die TI zugreifen, keine Patientendaten in Ihr PVS einlesen, keine Formulare drucken und keine Abrechnung bei der KVBB einreichen. Kurzfristige Einrichtungstermine können gegebenenfalls zu hohen Zusatzkosten führen.

 

 

 

29.06.2022