Übersicht Aufbewahrungsfristen online

Ärztliche Aufzeichnungen, beispielsweise Patientenakten, Befunde oder DMP‐Unterlagen, sind in der Regel zehn Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. So sehen es die Berufsordnung der Landesärztekammer Brandenburg und der Bundesmantelvertrag Ärzte vor. Doch wie sieht es mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Unterlagen von D‐ oder H‐Arzt‐Verfahren oder Sicherungskopien der Abrechnungsdateien aus?


Eine Übersicht der wichtigsten Aufbewahrungsfristen für ärztliche Unterlagen hat jetzt die Rechtsabteilung der KV Brandenburg für Sie zusammengestellt. Diese finden Sie hier.

23.10.2015