Übersicht Leistungen bei Heimbetreuung

Die Betreuung von Patienten in Pflegeheimen wird durch Vertragsärzte unterschiedlicher Fachrichtungen gewährleistet.

 

Findet der erste persönliche Arzt-Patienten-Kontakt im Zusammenhang mit der Erkrankung eines Patienten statt, ist die entsprechende Versicherten- oder Grundpauschale des jeweiligen Fachgruppenkapitels nach EBM berechnungsfähig.

 

Für die Besuchstätigkeit im Pflegeheim sind folgende Gebührenordnungspositionen (GOP) im EBM festgelegt.

 

Gebührenordnungspositionen (GOP) EBM:

GOP

Leistungsbeschreibung EBM

01410

Besuch eines Kranken, wegen der Erkrankung ausgeführt

01411

Dringender Besuch wegen der Erkrankung, unverzüglich nach Bestellung ausgeführt (zwischen 19:00 und 22:00 Uhr, oder an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen, am 24.12. und 31.12. zwischen 07:00 und 19:00 Uhr)

01412

Dringender Besuch wegen der Erkrankung, unverzüglich nach Bestellung ausgeführt (zwischen 22:00 und 07:00 Uhr, oder an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen, am 24.12. und 31.12. zwischen 19:00 und 07:00 Uhr) oder mit Unterbrechung der Sprechstunde

01413

Besuch eines weiteren Kranken (Mitbesuch) in derselben sozialen Gemeinschaft (zum Beispiel Familie) und/oder in beschützenden Wohnheimen bzw. Einrichtungen bzw. Pflege- oder Altenheimen mit Pflegepersonal

01415

Dringender Besuch eines Patienten in beschützenden Wohnheimen bzw. Einrichtungen bzw. Pflege- oder Altenheimen mit Pflegepersonal wegen der Erkrankung, noch am Tag der Bestellung ausgeführt

 

Die vollständigen Leistungsbeschreibungen sowie Abrechnungsbestimmungen entnehmen Sie bitte dem EBM.

 

Die GOP 01410 und 01413 sind in der Praxisverwaltungssoftware mit „H“ (für Heimbesuch) zu kennzeichnen.

 

Für alle genannten Besuchsleistungen, außer dem Mitbesuch (GOP 01413) sind Wegepauschalen berechnungsfähig, Symbolnummern (SNR) 97234 – 97239.

Bei einer Entfernung von mehr als 10 km Weg (Radius), ist hinter die entsprechende SNR die einfache Entfernung in Kilometern (ganzzahlig) anzugeben.

 

Neben den genannten Leistungen können weitere GOP bzw. SNR entsprechend der Behandlung des Patienten aus dem jeweiligen Fachkapitel berechnungsfähig sein.

 

Im Übergangszeitraum vom 01.04.2020 bis 30.06.2020 wurden folgende Sonderregelungen im Zusammenhang mit der Coronakrise mit Relevanz für die Pflegeheimbetreuung getroffen:

  • Telefonkonsultationen von bis zu 200 Minuten pro Patient berechnungsfähig (je nach Fachgruppe unterschiedlich hoch, Einteilung in vier Gruppen)
  • Zwei neue GOP 01433 und 01434 als Zuschlag für die telefonische Beratung durch den Arzt im Zusammenhang mit einer Erkrankung bzw. als Zuschlag zur Grund- oder Versichertenpauschale in den EBM aufgenommen
  • Telefonkonsultation und telefonische Beratung (GOP 01435) sind nebeneinander berechnungsfähig
  • Telefonkonsultation nur bei „bekannten“ Patienten möglich
  • Kein Einlesen der eGK: Finden in dem Quartal ausschließlich telefonische Konsultationen statt, muss die elektronische Gesundheitskarte (eGK) nicht eingelesen werden. In diesem Fall übernimmt die Praxis die Versichertendaten für die Abrechnung aus der Akte des Patienten.

Übergangszeitraum bis 31.05.2020: Viele Lockerungen bei Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln und anderen Leistungen.

Werden bekannten Patienten Verordnungen per Post zugestellt, kann Porto nach GOP 40122 berechnet werden (siehe auch: Muss ich für ein Folgerezept in die Praxis kommen? Nein - 30.3.2020).

 

Kooperations- und Koordinierungsleistungen in Pflegheimen Kapitel 37.2 EBM

Ziel ist es, die Betreuung der Patienten in Pflegeheimen durch eine verbesserte Kooperation der betreuenden Ärzte und Pflegekräfte zu optimieren und den erhöhten Aufwand der Ärzte zu honorieren.

 

Die Leistungen sind von Fachärzten unterschiedlicher Fachrichtungen (siehe Kap. 37.1 EBM) berechnungsfähig.

 

Voraussetzung für die Abrechnungsgenehmigung ist die formlose Antragstellung bei der KVBB. Mit dem jeweiligen Pflegeheim muss ein spezieller Kooperationsvertrag (gemäß den Anforderungen nach Anlage 27 Bundesmantelvertrag-Ärzte) abgeschlossen sein. Dieser Kooperationsvertrag muss der KVBB eingereicht werden. Eine Abrechnungsgenehmigung kann nicht rückwirkend erteilt werden.

 

Gebührenordnungspositionen (GOP) EBM:

GOP

Leistungsbeschreibung EBM

37100

Zuschlag zur Versicherten- oder Grundpauschale bei Behandlung in der Arztpraxis, einmal im BHF

37102

Zuschlag bei Besuchen (GOP 01410) oder Mitbesuchen (GOP 01413) eines Patienten im Pflegeheim für den kooperierenden Vertragsarzt, einmal im BHF

37105

Zuschlag zur Versicherten- oder Grundpauschale für den koordinierenden Vertragsarzt,  einmal im BHF

37113

Zuschlag zum Mitbesuch nach GOP 01413

37120

Patientenorientierte Fallbesprechung mit der Pflegeeinrichtung, höchstens dreimal im KHF

 

Die vollständigen Leistungsbeschreibungen sowie Abrechnungsbestimmungen entnehmen Sie bitte dem EBM.

 

Wir bitten Sie zur detaillierten Information die Veröffentlichungen auf unserer Internetseite zu verfolgen.

 

 

15.04.2020