Wer veranlasst und bezahlt die Testung auf COVID 19 im Zusammenhang mit Krankenhausaufenthalten ?

Die Testung auf eine COVID 19 Erkrankung für Patienten, die in ein Krankenhaus voll- oder teilstationär aufgenommen werden, ist Teil der Krankenhausbehandlung. Die Kosten für diese Testungen werden den Kliniken von den Krankenkassen bezahlt.  Dies schließt auch wiederholte Testungen während des Krankenhausaufenthaltes ein.

 

Sofern Patienten am Krankenhaus oder in sonstigen Einrichtungen ambulant operiert werden, haben sie nur auf Veranlassung des ÖGD den Anspruch auf die Labordiagnostik (Testung auf das Vorliegen einer COVID 19 Infektion) nach der Rechts-Verordnung des BMG. Diese gilt nunmehr rückwirkend seit dem 14.05.2020.  Achtung! Die ärztliche Leistung der Abstrichentnahme ist in diesen Fällen keine vertragsärztliche Leistung und kann folglich nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

 

 

15.06.2020