Onkologische Rehabilitation. Warum? Wann? Wie?

Patienten nach Behandlung einer Tumorerkrankung weisen in der Regel einen hohen Rehabilitationsbedarf auf, der sich in verschiedenen Bereichen zeigen kann. Zu den von Patienten häufig bemerkten Einschränkungen gehören folgende:

·       - körperliche Leistungsminderung

·       - Erschöpfungssymptomatik

·       - Schwierigkeiten in der Krankheitsverarbeitung

·       - Akzeptanz von Körperbildveränderungen

·       - Partnerschafts-/Beziehungskonflikte

·       - wirtschaftliche Schwierigkeiten

·       - Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren Belastbarkeit

·       - Fragen der beruflichen Reintegration

 In diesem Seminar möchten wir Ihnen zeigen, wie man erkennt, wer rehabilitationsbedürftig ist und wie Leistungen fachgerecht verordnet werden.

Was muss bei der Antragstellung beachtet werden und worin die Patienten unterstützt werden können.

 Themenschwerpunkte:

- sozialmedizinische Begrifflichkeiten und gutachterliche Stellungnahmen

- Behandlungserfolge sichern – gute Gründe für eine onkologische Rehabilitation

- Reha-Leistungen beantragen – Wer, wie, wann, was?

- Funktionseinschränkungen/ Merkmale für Rehabilitation am Beispiel verschiedener Entitäten

 

Referenten:

Dr. med. Birgit Bartels-Reinisch, Buckow

FÄ f. Allgemeinmedizin,

PD Dr. med. Thomas Kiefer-Trendelenburg, Rüdersdorf –

FA f. Innere Medizin

Dr. med. Gabriela Rex, Lübben – FÄ f. Innere Medizin, internistische Onkologie und Hämatologie

Gebühr: 83,00 €/Person (inkl. Seminarunterlagen u. Verpflegung)

H-410-79-01

  • Fachmedizinische Themen

15.05.2020

15:00–18:00 Uhr

Potsdam

LAGO Brandenburg e. V.
  • Ärzte
KVBB

Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.


Zur Übersicht

einmaligen Account erstellen

Ihre Daten