Informationen zur IT-Sicherheitsrichtlinie

Die IT-Sicherheitsrichtlinie gibt die Anforderungen vor, die Praxen zur Sicherung ihrer Hard- und Software erfüllen müssen. Dazu gehört es beispielsweise, aktuelle Virenschutzprogramme zu verwenden oder den Internet-Browser so einzustellen, dass er keine vertraulichen Daten speichert.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat hierzu ein Online-Themenheft herausgegeben. Unter dem Titel „IT-Sicherheit“ bietet es einen Überblick und stellt wichtige praktische Schritte, Termine und Anforderungen vor. Zudem enthält es eine Checkliste, Beispiele und Praxistipps.

 

Die zwölfseitige, praxisbezogene Broschüre gibt es hier zum Herunterladen als pdf. 


Wie Sie und Ihr Praxisteam mit IT-Sicherheit in Ihrer Praxis umgehen können, können Sie ebenfalls auf einer Seite der KBV anhand einiger Fallbeispiele nachlesen.

 

Außerdem bietet die KBV regelmäßige zertifizierte Online-Fortbildung zur IT-Sicherheit „IT-Sicherheit in der Praxis“ über das KBV-Fortbildungsportal an.


Die konkreten technischen Anforderungen, die sich auch nach der Praxisgröße richten, stehen in einer Online-Plattform, dem so genannten HUB zur IT-Sicherheitsrichtlinie. Wir empfehlen diese mit Ihrem IT-Administrator zu besprechen.