Ärzte und medizinisches Fachpersonal für Transporte verletzter Kinder aus der Ukraine gesucht

Der Verein Paramedic-Brandenburg e. V. sucht Ärzte und medizinisches Fachpersonal, die auf freiwilliger Basis Transporte von verletzten Kindern aus dem ukrainischen Lwiw nach Deutschland begleiten.

 

Paramedic-Brandenburg fährt seit circa acht Wochen regelmäßig alle 40 bis 80 Stunden von Frankfurt (Oder) aus in das 1.200 Kilometer entfernte Lwiv. Vor Ort hat der Verein einen deutschen Notfallsanitäter stationiert, der in Absprache mit den dort ansässigen Ärzten die Touren und Fahrten organisiert. In Lwiw gibt es aktuell zwei mit Personal besetzte Rettungswagen. Diese können im Notfall sofort innerhalb der Ukraine Verlegungen durchführen. Aus Lwiw evakuiert das Team von Paramedic-Brandenburg aus den umliegenden Krankenhäusern zum überwiegenden Teil Kinder, die durch das Kriegsgeschehen verletzt, schwerstverletzt oder nicht vollumfänglich therapierbar sind.

 

Laut Paramedic-Brandenburg steigt das Transportaufkommen aktuell weiter. Der Verein verhandelt daher mit der Deutschen Bahn, um dort einen Rettungs-Zug mit Waggons einzusetzen. Damit sollen ebenfalls leicht, bis Mittel schwer verletzte Personen und Kinder nach Deutschland transportiert werden. Die Waggons sollen mit medizinischem Fachpersonal und auch medizinischem Equipment ausgestattet werden. Für diese Transporte per Zug, aber auch für die Transporte auf dem Landweg per Rettungswagen, sucht der Verein „händeringend“ medizinisches Fachpersonal und bittet daher um Ihre Unterstützung und Kooperation.

 

Paramedic-Brandenburg e. V. ist ein seit 1997 existierender Sanitätsdienst- und Rettungsdienst-Verein. Sitz ist in Zeschdorf bei Frankfurt (Oder). Weitere Informationen: www.paramedic-brandenburg.de

 

Wenn Sie die Ukraine-Transporte unterstützen wollen, können Sie sich direkt online registrieren.

 

Kontakt:

0152/26 79 42 95 (Einsatzleitung; Personal- und Tourenplanung)

033602/90 99 99 (Leitstelle)

 

 

10.05.2022