Flexibel im Dienst auf freiberuflicher Basis

Mit der Umsetzung der Bereitschaftsdienstreform im Land Brandenburg ergeben sich neue Möglichkeiten für Sie zur Teilnahme am ärztlichen Bereitschaftsdienst im Land Brandenburg. Auf freiberuflicher Basis sucht die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) ab sofort Ärzte für den Einsatz in allen bestehenden ärztlichen Bereitschaftspraxen sowie für Einsatzärzte (Fahrdienst) in den Bereitschaftsdienstregionen.

 

Was sind ärztliche Bereitschaftspraxen (ÄBP)?

In den ÄBP der KVBB werden Patienten bei akuten, dringlichen gesundheitlichen Beschwerden außerhalb der regulären Sprechzeiten behandelt. Alle ÄBP sind zentral in regionalen Versorgungsbereichen angesiedelt, unmittelbar in die Infrastrukturen der regionalen Krankenhäuser integriert und zeichnen sich durch eine enge Kooperation mit den jeweils zuständigen Rettungsstellen aus.

 

Den diensthabenden Ärzten in der ÄBP steht für den reibungslosen Praxisbetrieb eine  qualifizierte Medizinische Fachangestellte zur Seite. Darüber hinaus hat jede ÄBP einen ärztlichen Koordinator. Dieser fungiert als Schnittstelle zwischen ärztlicher Bereitschaftspraxis, KVBB und Krankenhaus und steht als Ansprechpartner für alle diensthabenden Ärzte zur Verfügung.

 

Wir suchen stets neue Ärzte. Die Standorte der ÄBP können Sie in der Karte einsehen. Ärzte werden an folgenden Standorten gesucht: Bernau, Brandenburg a. d. H., Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Herzberg, Königs Wusterhausen, Ludwigsfelde, Lübben, Nauen, Neuruppin Oranienburg, Perleberg, Potsdam, Rüdersdorf, Schwedt, Senftenberg und Templin sowie für die kinderärztlichen Bereitschaftspraxen in Cottbus, Perleberg und Rüdersdorf.

 

Was sind Fahrdienste (Dienst als Einsatzarzt)?

Die Fahrdienste werden in den neu geschaffenen Bereitschaftsdienstregionen geleistet. In den BD-Regionen ist zur Umsetzung ein Fahrdienstservice eingerichtet, der den jeweils diensthabenden Einsatzarzt zum Patienten bringt. Ebenso wird dem Einsatzarzt eine Unterkunft zur Verfügung gestellt.

 

Bestehende Bereitschaftsdienstregionen

  • Barnim (Unterkunft Einsatzarzt in Bernau)
  • Elbe-Elster (Unterkunft Einsatzarzt in Herzberg
  • Spreewald-Lausitz (Unterkunft Einsatzarzt in Lübbenau)
  • Dahme-Teltow (Unterkunft Einsatzarzt in Wildau)
  • Oder Spree (Unterkunft Einsatzarzt in Frankfurt (Oder))
  • Prignitz (Unterkunft Einsatzarzt in Pritzwalk)
  • Mittelmark/Fläming (Unterkunft Einsatzarzt in Treuenbrietzen)
  • Uckermark (Unterkunft Einsatzarzt in Prenzlau)
  • Cottbus/Spree-Neiße (Unterkunft Einsatzarzt in Cottbus)
  • Potsdam (Unterkunft Einsatzarzt in Potsdam)
  • Ruppin/Oberhavel (Unterkunft Einsatzarzt in Neuruppin)
  • Brandenburg/Havelland (Unterkunft Einsatzarzt in Brandenburg an der Havel)

Patientensteuerung über die 116117
Um die Ärzte im Fahrdienst zu entlasten, werden Patientenanrufe zunächst von einem Disponenten der Koordinierungsstelle 116117 entgegengenommen. Mobile Patienten werden an die nächstgelegene ÄBP verwiesen. Bei immobilen Patienten, die einerweiteren medizinischen Beurteilung bedürfen, übermittelt der Disponent die Kontaktdaten und Resultate zur Ersteinschätzung des Patienten an den diensthabenden Einsatzarzt. 

 

Wie wird der Dienst vergütet?

Für beide Dienstarten gilt die Einzelleistungsvergütung gemäß EBM, mindestens wird jedoch mit 50 Euro / Stunde vergütet. Für die An- und Abfahrt zum Standort der ÄBP bzw.  des Fahrdienstes wird eine entfernungsabhängige Pauschale von der KVBB gezahlt.

 

Sie haben Interesse?

Wir freuen uns auf Sie. Nehmen Sie Kontakt mit dem Bereitschaftsdienst-Management der KVBB auf:

E-Mail: bd@kvbb.de

Telefon: 0331/98 22 98 09 (Mo. bis Do. von 8 bis 17 Uhr, Fr. 8 bis 14 Uhr)

08.06.2020