Flutkatastrophe: Jetzt für Kolleginnen und Kollegen spenden

Unwetter haben in vielen Regionen Deutschlands große Zerstörung verursacht. Dabei wurden auch viele Arztpraxen zerstört. Allein in Nordrhein sind bislang mehr als 100 Arztpraxen von der Flutkatastrophe betroffen. Bei der Bundesärztekammer melden sich aus Rheinland-Pfalz immer mehr Ärztinnen und Ärzte aus den betroffenen Gebieten, die die medizinische Versorgung nicht mehr aufrechterhalten können. Viele Kolleginnen und Kollegen stehen buchstäblich vor den Trümmern ihrer Existenz.

 

Wir schließen uns daher den Spendenaufrufen aus der Kollegenschaft an und bitte deshalb alle Ärztinnen und Ärzte um Geldspenden für unsere in Not geratenen Kolleginnen und Kollegen. Helfen Sie mit, ihre Existenzen zu sichern – und damit auch die ärztliche Versorgung vor Ort.

 

Informationen zu Spenden an betroffene Ärztinnen und Ärzte sowie zur allgemeinen Nothilfe in den Hochwassergebieten erhalten Sie unter anderem hier:

 

  • Die KV Nordrhein hat für die betroffenen Praxen in Nordrhein ein Spendenkonto eingerichtet:
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Spendenkonto Hochwasserkatastrophe
    Empfänger: Kassenärztliche Vereinigung Nord­rhein
    IBAN: DE84 3006 0601 0031 4179 16
    Verwendungszweck: Spendenkonto Fluthilfe
  • Ebenso gibt es ein Spendenkonto der KV Rheinland-Pfalz:
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank
    Empfänger: KV RLP
    IBAN: DE83 3006 0601 0042 1510 81
    Verwendungszweck: Spende Flutkatastrophe

    Ab einem Betrag von 300 Euro stellen die KV-Kollegen eine Spendenquittung aus. Bei geringeren Beträgen reicht der Kontoauszug als Nachweis aus.

 

 

29.07.2021