Fortbildung: Ambulante Behandlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen (Update)

Die ambulante Behandlung von Asylsuchenden stellt die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Brandenburg häufig vor ganz unterschiedliche Probleme: Oft benötigen die Menschen medizinische Hilfe bei Krankheiten, die in Mitteleuropa nicht auftreten und die sich gegebenenfalls deutlich vom Spektrum der Erkrankungen der „Alltags“-Patienten unterscheiden. Besonderes Einfühlungsvermögen wird von den Ärzten und Psychotherapeuten verlangt, da die Menschen aus anderen Kultur- und Religionskreisen stammen sowie vielfach traumatische Erfahrungen gemacht haben. Und letztlich sind die rechtlichen Rahmenbedingungen teilweise deutlich anders gelagert, als bei den sonstigen Patienten der Praxis.

 

Um den märkischen Ärzten und Psychotherapeuten bei diesen besonderen Herausforderungen zu helfen, hatte die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) zu einer ersten Informations-Veranstaltung „Ambulante Behandlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen“ eingeladen.

Themen:

 

 

 

16.11.2015