Konzept zur Patientenversorgung während der Corona-Pandemie

Das Konzept wurde gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Vertreterversammlung entwickelt und beinhaltet zahlreiche Maßnahmen, um die Versorgung der Patienten im Land Brandenburg im Pandemiefall sicherzustellen:

Versorgungskonzept und Best Practice (Stand 29.9.)

Diese Seite können Sie nur über Ihr DatenNerv-Programm aufrufen.

 

 

Aktuelles zu sprechstundenfreien Zeiten

Einrichtung eines Hintergrunddienstes im Zeitraum 16.12.2020 bis 17.01.2020

Die aktuelle COVID-19-Pandemielage stellt die Ärztinnen und Ärzte verstärkt vor die Herausforderung im Krankheits- oder Quarantänefall kurzfristig einen Vertreter zu finden zu müssen. Zusätzlich kann ein regionales Infektionsgeschehen dazu führen, dass kurzfristig eine Unterstützung des diensthabenden Arztes erforderlich ist. Entsprechend hat der Vorstand den Beschluss gefasst, zunächst für den für den o. g. Zeitraum einen Hintergrunddienstplan für jede Bereitschaftsdienstregion einzurichten.

 

Die Hintergrunddienstpläne sollen die Erreichbarkeit (Bereithalten für Dienstübernahme) in folgenden Zeiten sicherstellen:

 

Mittwoch und Freitag:   13:00 bis 20:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag, 24.12., 31.12.:  07:00 bis 20:00 Uhr

                                                                                         

Die Aktivierung zur Dienstdurchführung im ärztlichen Bereitschaftsdienst erfolgt durch die beauftragte Stelle des Bereitschaftsdienstmanagements. Eine Aktivierung (bedarfs- und regionsabhängig) kann als Telefonarzt, Einsatzarzt oder Standortarzt zu den regulären Dienstzeiten (jeweils bis maximal 07:00 Uhr am Folgetag) erfolgen:

 

a) Telefonarzt: Bei einem erhöhten Anrufaufkommen bei der 116117 mit erforderlichen Arztkontakt kann der Hintergrunddienst als Telefonarzt aktiviert werden. So können die Anrufe zwischen dem eigentlichen Einsatzarzt und dem Arzt im Hintergrunddienst aufgeteilt werden und eine Entlastung herbeigeführt werden.

 

b) Einsatzarzt: Bei einem erhöhten Patientenaufkommen und vermehrtem Bedarf an telefonischer Beratung bzw. Hausbesuchen, kann der Hintergrunddienst als weiterer Einsatzarzt aktiviert werden. Notwendige Hausbesuche fährt er mit seinem eigenem PKW. Der § 13 Abs. 5 BD-O (Nutzung Fahrdienstleister) findet in diesen Fällen keine Anwendung, d.h. bei Nutzung des eigenen PKW sind Wegegebühren gemäß EBM gegenüber der KVBB abzurechnen und werden dem Arzt ausgezahlt.

 

c) Standortarzt: Bei einem erhöhten Patientenaufkommen in der ärztlichen Bereitschaftspraxis kann der Hintergrunddienst als Standortarzt aktiviert werden.

 

d) Entsprechendes gilt bei Ausfall eines regulär zum Bereitschaftsdienst eingeteilten Arztes.

 

Die Vergütung erfolgt nach Aktivierung in den Bereitschaftsdienstregionen auf der Grundlage von Abschnitt II, Teil O, (4) bzw. (5) des Statutes über die Durchführung von Maßnahmen zur Sicherstellung der vertragsärztlichen Versorgung im Land Brandenburg der KVBB (Sicherstellungsstatut) und richtet sich konkret nach den für die jeweils zugewiesene Tätigkeit geltenden Vergütungsbestimmungen.

 

Bei Nichtaktivierung wird die Bereitschaft im Hintergrunddienst einheitlich mit 100 € an einem Mittwoch und Freitag sowie mit 200 € an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen vergütet.

 

Bitte unterstützen Sie die Maßnahme, in dem Sie der/dem BD-Beauftragten per Mail oder per Fax Ihre Bereitschaft sowie Verfügbarkeiten benennen.

 

Weitere wichtige Punkte auf einen Blick

  • Achten Sie auf eine ausreichende Ausstattung mit Schutzausrüstung
  • Regeln Sie ihre Praxisvertretung rechtzeitig und transparent.
  • Stimmen Sie sich mit den Kollegen Ihrer Region ab, die Sie vertreten sollen, insbesondere auch mit Blick auf die jeweilige Fachrichtung.
  • Vermeiden Sie es, Patienten unnötig in bereits stark frequentierte Praxen, ärztliche Bereitschaftspraxen oder Rettungsstellen zu steuern.
  • Informieren Sie Ihre Patienten taggenau über Ihre Sprechzeiten. Aktualisieren Sie geänderte Sprechzeiten oder den Praxisurlaub unbedingt auch in der Online-Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) unter https://arztsuche.kvbb.de
  • Besprechen Sie mit Ihren Kollegen vor Ort, wie die hausärztliche Versorgung auch dann aufrechterhalten werden kann, wenn Praxen aufgrund von Krankheit oder Quarantäne plötzlich ausfallen.
  • Die KVBB informiert über regionale Angebote auf ihrer Website im DatenNerv auf der Themenseite zum Coronavirus.
  • Bei Bedarf unterstützt die KVBB regionale Versorgungslösungen.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Praxis während der Sprechzeiten für die KVBB per Telefon, Fax oder E-Mail erreichbar ist.
19.11.2020