Neue Aufklärungskampagne zum Rauchstopp

„Rauchfrei leben“ – so heißt eine neue Initiative, mit der die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und das Bundesgesundheitsministerium Raucher motivieren möchten, das Rauchen aufzugeben. Die Aktion richtet sich vor allem an langjährige Raucher. Mit professioneller Hilfe sollen sie dauerhaft zum Aufhören ermuntert werden, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, mitteilte.

 

Unterstützt wird die Aktion von zahlreichen Akteuren aus dem Gesundheitswesen, unter anderem der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Bundesärztekammer, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, den gesetzlichen und privaten Krankenkassen und der Deutschen Krebshilfe.

 

Die neue Kampagnen-Website www.nutzedeinechance.de bietet einen Überblick und detaillierte Informationen über alle Rauchstopp-Angebot der beteiligten Partner. Beispielsweise finden Interessenten dort ein kostenfreies Ausstiegsprogramm der BZgA sowie Hinweise auf entsprechende Angebot verschiedener Krankenkassen.

 

Ein weiterer Baustein der Initiative ist ein Experten-Dialog zu Fragen des Rauchausstiegs. In einer ersten Sitzung am 21. April seien laut Bundes-Drogenbeauftragter bereits konkrete Schritte zur Rauchentwöhnung in der ambulanten Versorgung verabredet worden.

 

Infokarte für das Wartezimmer

Ärzte und Psychotherapeuten, die ihre Patienten auf das Rauchstopp-Angebot aufmerksam machen wollen, können hier kostenfrei Infokarten zur Auslage im Wartezimmer bestellen.

 

Weitere Informationen

Kampagnenseite der Bundesinitiative „Rauchfrei leben“ mit Rauchstopp-Angeboten:

 

www.nutzedeinechance.de

 

FAQ zur Kampagne


KBV-Themenseite Raucherentwöhnung

01.06.2021