Notfalldienst neu benannt

Beschluss der Kammerversammlung der Landesärztekammer: ambulanter ärztlicher Bereitschaftsdienst

Die Landesärztekammer Brandenburg informiert über einen aktuellen Beschluss der Kammerversammlung, in die Berufsordnung der Landesärztekammer Brandenburg nunmehr den Begriff "ambulanter ärztlicher Bereitschaftsdienst" einzuführen. Der Bezug dieses Begriffes zum gesetzlich vorgesehenen Begriff "Notfalldienst" wird durch den Klammerzusatz "kassenärztlicher Notfalldienst" verdeutlicht.
Die neue Begrifflichkeit dient dem Zweck, den Notfalldienst (neu: ambulanter ärztlicher Bereitschaftsdienst) besser vom Rettungsdienst abzugrenzen. Dies entspricht auch mehr der Definition des ärztlichen Notfalldienstes gemäß Notfalldienstordnung, wonach der ärztliche Notfalldienst im Vorfeld der nächstmöglichen regulären Behandlung eine auf das Notwendige beschränkte Behandlung vorsieht.

18.06.2004