Nur mit Mund-Nasen-Schutz in Brandenburger Praxen

Patienten und Angestellte in Brandenburger Arztpraxen müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen – wenn die jeweilige medizinische Behandlung dem nicht entgegensteht. Das sieht die Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (Stand 26. Juni 2020) vor.

Freiberuflich tätige Ärzte entscheiden hingegen selbst, ob sie in Fällen ohne Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung Schutzausrüstung tragen.

09.07.2020