Per E-Mail immer auf dem Laufenden

Vorbei die Zeiten, als bei einer aktuellen Meldung die Druckerpressen angeschmissen werden mussten. Das Internet bietet die Möglichkeit, ohne große Zeitverzögerung Informationen zu erhalten.

Gerade die Schweinegrippe hat zuletzt gezeigt, wie nützlich diese unmittelbare Form der Kommunikation ist. Jeden Tag kamen neue Meldungen und Informationen für Ärzte, ob zur Diagnostik oder zur Abrechnung. Diese waren innerhalb weniger Stunden auf der Website der KVBB einzusehen und konnten heruntergeladen werden. Allerdings war nicht jedem Arzt klar, dass dem so ist.

Eine kurze Information per E-Mail hätte hier Abhilfe geschaffen. Leider fehlen uns hierfür aber die entsprechenden E-Mail-Adressen der Mehrheit der Brandenburger Ärzte und Psychotherapeuten.

Daher unsere Bitte:
Senden Sie uns Ihre E-Mail-Adresse!

  • Wir garantieren, dass Sie nicht von E-Mails aus der KV
    überschwemmt werden, sondern nur für den Praxisalltag
    wichtige erhalten.
  • Wollen Sie keine E-Mail mehr bekommen, dann reicht eine
    kurze Rückantwort und Sie werden aus dem Verteiler
    genommen.
  • Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

Senden Sie bitte das dieses Rückantwort-Fax an uns zurück, wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden wollen.

Oder schicken Sie eine E-Mail an Jochen Zieba (Online-Redakteur).

04.06.2009