Präventionsberater nun auch in Nordbrandenburger Praxen

In der Pilotregion Nordbrandenburg wurden in den vergangenen Monaten insgesamt sieben Präventionsberater ausgebildet. Seit dem 1. Juli können Patienten von dem zusätzlichen Beratungs- und Betreuungsangebot in den vier teilnehmenden Templiner Hausarztpraxen, dem KV RegioMed Zentrum sowie dem Koordinierungsund Beratungszentrum der IGiB StimMT in Templin profitieren.

 

Dabei handelt es sich um einen präventiven Versorgungsansatz, der eine langfristige Patientenbegleitung durch „Die Präventionsberater“ über einen Zeitraum von einem Jahr vorsieht. Ziel ist eine nachhaltige und gesundheitsbewusste Verhaltensänderung der Patienten – die in den Lebensalltag übernommen und gelebt wird.

 

Nordbrandenburg ist die zweite Region, in der die Weiterbildung zum Präventionsberater erfolgte. Bereits seit Juni 2017 sind neun Präventionsberater im Landkreis Elbe-Elster aktiv (siehe auch „KV-Intern“ 5/2018).

 

Zum Hintergrund
Mit diesem Ansatz möchte die KV COMM einen Perspektivwechsel in der Arztpraxis initiieren: Nicht der Patient mit seiner Erkrankung, sondern der Patient mit seinen gesundheitlichen Ressourcen steht künftig im Mittelpunkt einer Behandlung.

 

Gemeinsam mit dem Berufsverband der Präventologen hat die KV COMM ein Schulungscurriculum speziell für Medizinische Fachangestellte (MFA) erarbeitet.

 

Durch die Nähe zu ihren Patienten verfügt die MFA über einen Vertrauensbonus, der ebenfalls im Rahmen dieses Projektes genutzt wird. Schwerpunkt ist die zielgruppenspezifische Beratung in der Arztpraxis, die durch eine MFA erbracht wird. Dabei werden medizinische Parameter, die auf eine bestehende oder mögliche Erkrankung hindeuten, erhoben und Therapieziele sowie ein Therapieplan gemeinsam erarbeitet. Ziel der Beratung ist es, den Patienten zu einer gesundheitsbewussten Verhaltensweise zu befähigen und ihn in der Umsetzung seiner Gesundheitsziele zu begleiten und zu unterstützen. Die Präventionsberater agieren im gewohnten ärztlichen Umfeld und sind somit die Schnittstelle zwischen Arzt und Patient.

 

 

18.07.2019