Veränderte Coronavirus-Testverordnung vom 08.03.2021 eröffnet Möglichkeit zur „Bürgertestung“

Rückwirkend zum 08.03.2021 tritt die veränderte Coronavirus-Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit in Kraft.

 

Ein gänzlich neuer Punkt zu den bestehenden Regelungen zur Testung von asymptomatischen Personen auf SARS-CoV-2 betrifft die sogenannten „Bürgertestungen“.

 

Die Neuerungen im Überblick:

Personen haben seit dem 08.03.2021 mindestens einmal wöchentlich Anspruch auf einen PoC-Antigen-Schnelltest. Den Anspruchsnachweis bildet die Vorlage eines Personalausweises (Darlegung Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland).

 

Die Kostenübernahme erfolgt durch das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS).

 

Vertragsärzte können die wöchentlichen Tests in ihrer Praxis anbieten. Die Anschaffung der PoC-Antigen-Schnellteste erfolgt durch die Vertragsarztpraxen.

 

Folgende Abrechnungsmodalitäten ergeben sich dabei:

 

Anspruchskreis

Test

Abrechnung Arzt

Abrechnung Labor

Regelhafte wöchentliche Testung - mindestens einmal wöchentlich

PoC-Antigentest

Vergütung: 15€ für Gespräch, Entnahme Körpermaterial, Ergebnismitteilung und Ausstellung eines Zeugnisses

 

Refinanzierung Anschaffungskosten PoC-Test:

- Bis 31.03.2021: höchstens 9€

- Ab 01.04.2021: höchstens 6€

Auswertung in Praxis, keine Veranlassung erforderlich

Bestätigungsdiagnostik nach positivem PoC-Antigentest

PCR-Test

Vergütung: 15€ für Gespräch, Entnahme Körpermaterial, Ergebnismitteilung und Ausstellung eines Zeugnisses

 

Veranlassung über Muster OEGD

Bis 30.04.2021:

50,50€

Ab 01.05.2021:

43,56€

 

 

 

Hinweis: Eine nachgewiesene Erkrankung ist immer namentlich an das Gesundheitsamt zu melden. Auch ein positiver Antigen-Schnelltest (PoC-Antigentest) ist meldepflichtig.

 

Die Abrechnung der durchgeführten Abstriche und der Anschaffungskosten für die PoC-Antigen-Schnellteste erfolgt wie gehabt als monatliche Anzahlmeldung über den DaternNerv: https://portal.kvbb.kv-safenet.de

 

Alle Fälle sind zu dokumentieren und die Dokumentation bis zum 31. Dezember 2024 aufzubewahren.

 

Als Orientierung für die Ausstellung eines ärztlichen Zeugnisses haben wir Ihnen ein Muster bereitgestellt.

 

Wir bitten Sie, für alle Neuerungen, auch die aktuellen Veröffentlichungen auf unserer Website zu verfolgen.

 

 

10.03.2021