Zur Fortbildung nachweislich verpflichtet ...

Fristen beachten / Kopie des Zertifikats an KVBB

Vertragsärzte und -psychotherapeuten sowie ermächtigte Ärzte und angestellte Ärzte (nach § 311 oder MVZ), die zum 30. Juni 2004 bereits zugelassen waren, haben den Nachweis der regelmäßigen Fortbildung erstmalig zum 30. Juni 2009 in Form eines Zertifikats der Landesärztekammer bzw. Psychotherapeutenkammer gegenüber der KVBB zu erbringen.

Für die nach dem 30. Juni 2004 niedergelassenen Ärzte gilt die fünfjährige Fortbildungsverpflichtung ab Datum der Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung.

Die Landesärztekammer Brandenburg informierte uns darüber, dass mit Stand 16. Juni 2008 nur 516 Fortbildungszertifikate für niedergelassene Ärzte ausgestellt wurden.

2.907 niedergelassene Ärzte haben noch kein Fortbildungszertifikat beantragt. Jedoch könnten nach dem jetzigen Punktestand weitere 1.100 Ärzte das Fortbildungszertifikat beantragen. D. h. diese Ärzte haben ihre Pflicht zur Fortbildung erfüllt.

Von den 516 Ärzten, denen ein gültiges Zertifikat vorliegt, haben jedoch nur 65 Ärzte eine Kopie des Zertifikats bei der KVBB eingereicht.

Daher ergeht an Sie nochmals die dringende Bitte, eine Kopie des ausgestellten Fortbildungszertifikats bei der KVBB, Fachbereich Qualitätssicherung, einzureichen.

Wir werden daher in regelmäßigen Abständen an die Pflicht des Nachweises zu oben genannten Termin erinnern.

Bei Nichtnachweis ist die KV gem. § 95d SGB V verpflichtet, zum Stichtag für die vier nachfolgenden Quartale das Honorar um zehn Prozent zu kürzen, ab dem darauf folgenden Quartal um 25 Prozent. Ein Vertragsarzt kann die für den Fortbildungszeitraum festgelegte Fortbildung binnen zwei Jahren ganz oder teilweise nachholen. Die Honorarkürzung endet nach Ablauf des Quartals, in dem der vollständige Nachweis erbracht wird. Erfolgt kein Fortbildungsnachweis spätestens zwei Jahre nach Ablauf des Fünfjahreszeitraums, droht sogar der Zulassungsentzug.

Bitte beantragen Sie daher nicht zu kurzfristig das Fortbildungszertifikat bei der Landesärztekammer bzw. bei der Psychotherapeutenkammer, um die Einhaltung der Abgabefrist nicht zu gefährden.

Die Beantragung und Ausstellung des Fortbildungszertifikats bei der LÄKB ist kostenfrei.

Ansprechpartner:
Fachbereich Qualitätssicherung, Frau Boss


(Quelle: KV-intern 7/2008)

18.07.2008