Förderung der Facharztweiterbildung

Gefördert wird die ambulante Weiterbildung in den Fachgebieten Allgemeinmedizin, Allgemeinchirurgie, Augenheilkunde, Frauenheilkunde- und Geburtshilfe, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, Nervenheilkunde, Neurologie, Urologie, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in den ländlichen Regionen* des Landes Brandenburg.

 

Antragsberechtigte

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in ländlichen Regionen*, die eine Weiterbildungsbefugnis in den o.g. Fachrichtungen haben, können für die Beschäftigung von Ärzten in Weiterbildung eine Zuwendung beantragen. Der Antrag muss spätestens 6 Wochen vor Beginn der zu fördernden Weiterbildung gestellt werden.

 

Förderhöhe

Weiterbildende Vertragsärzte erhalten eine Zuwendung von monatlich bis zu 5.760 Euro für das Arbeitgeber-Bruttogehalt. Bei einer Beschäftigung in Teilzeit reduziert sich der Betrag entsprechend. 4.800 Euro sind bei einer Beschäftigung in Vollzeit als Bruttogehalt an die Ärztin/den Arzt in Weiterbildung zu zahlen. Die Zuwendung erfolgt höchstens für die gemäß Weiterbildungsordnung vorgesehene Weiterbildungszeit für längstens 60 Monate. Eine Zuwendung ist ausgeschlossen, wenn die Weiterbildung bei der/dem Weiterbildungsbefugten bereits begonnen wurde.

 

Eine Förderung für neue Weiterbildungsanträge ist derzeit nicht mehr möglich.

                                      

* Ländliche Regionen sind Mittelzentren und die dazugehörigen Gemeinden in den Mittelbereichen im weiteren Metropolenraum (siehe Karte

 

 

Ansprechpartner

Frau Göpfert

Tel.: 0331/98 22 98 23 

landaerzteprogramm@kvbb.de