Förderung der Facharztweiterbildung

Gefördert werden Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung, die in folgenden Fachgebieten in den ländlichen Regionen* des Landes Brandenburg eine ärztliche Tätigkeit ausüben möchten. 

  • Allgemeinmedizin
  • Allgemeinchirurgie
  • Augenheilkunde
  • Frauenheilkunde- und Geburtshilfe
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
  • Nervenheilkunde
  • Neurologie
  • Urologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie sowie 
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie  

Antragsberechtigte

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in ländlichen Regionen*, die eine Weiterbildungsbefugnis in den o.g. Fachrichtungen haben, können für die Beschäftigung von Ärzten in Weiterbildung eine Zuwendung beantragen. Der Antrag muss spätestens 6 Wochen vor Beginn der zu fördernden Weiterbildung gestellt werden.

 

Förderhöhe

Weiterbildende Vertragsärzte erhalten eine Zuwendung von monatlich bis zu 5.760 Euro für das Arbeitgeber-Bruttogehalt. Bei einer Beschäftigung in Teilzeit reduziert sich der Betrag entsprechend. 4.800 Euro sind bei einer Beschäftigung in Vollzeit als Bruttogehalt an die Ärztin/den Arzt in Weiterbildung zu zahlen. Für die ambulante Weiterbildung steht für das Jahr 2022 eine begrenzte Fördersumme zur Verfügung. Die Förderung der Weiterbildungsstellen erfolgt bis längstens 31.12.2022. Eine Zuwendung ist ausgeschlossen, wenn die Weiterbildung bei der/dem Weiterbildungsbefugten bereits begonnen wurde.

* Ländliche Regionen sind Mittelzentren und die dazugehörigen Gemeinden in den Mittelbereichen im weiteren Metropolenraum (siehe Karte

 

 

Ansprechpartner

Lucia Göpfert

Tel.: 0331/98 22 98 23 

landaerzteprogramm@kvbb.de