COVID-19-Impfung: Für unter 30-Jährige nur noch Comirnaty

STIKO legt neuen Beschlussentwurf vor

Menschen unter 30 Jahren sollen gegen COVID-19 ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer geimpft werden. Auf Grundlage neuer Daten hat die Ständige Impfkommission (STIKO) ihre Empfehlung zur Corona-Impfung jetzt entsprechend aktualisiert. Dies gilt sowohl für die Grundimmunisierung als auch mögliche Auffrischimpfungen. Auch wenn zuvor ein anderes Vakzin verwendet wurde, sollen weitere Impfungen mit Comirnaty erfolgen.

 

Die gleiche Empfehlung spricht die STIKO auch für Schwangere unabhängig des Alters aus.

 

Hintergrund: Nach der Impfung mit einem mRNA-Impfstoff kann es bei jüngeren Menschen in seltenen Fällen zu Herzmuskel- und/oder Herzbeutelentzündungen kommen. Aktuelle Meldeanalysen zeigten laut STIKO, dass dies nach der Impfung mit Spikevax von Moderna häufiger beobachtet wurde als nach der Verabreichung von Comirnaty.

 

Die STIKO weist darauf hin, dass der aktuelle Beschlussentwurf mit der dazugehörigen wissenschaftlichen Begründung in dem vorgeschriebenen Stellungnahmeverfahren an die Bundesländer und die beteiligten Fachkreise gegangen ist. Änderungen seien deshalb noch möglich. Die endgültige Empfehlung für die ausschließliche Impfung mit dem Impfstoff Comirnaty bei unter 30-Jährigen soll zeitnah im Epidemiologischen Bulletin erscheinen.

 

 

10.11.2021