Richtwerte für neue Fachgruppen vereinbart

Arznei- und Heilmittelvereinbarungen 2020 unterzeichnet

Für das Jahr 2020 wurden gemäß Beschluss des Landesschiedsamtes für die Arztgruppen Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Physikalische und Rehabilitative Medizin erstmals Richtwerte für Arzneimittel vereinbart. Die bereits bestehenden Richtwerte der bekannten Fachgruppen (Tabelle unten) wurden entsprechend der Entwicklung des Ausgabenvolumens erhöht. Die KVBB wird die betroffenen Arzneimittelstatistiken (VOAM/1 und 4) entsprechend anpassen. Die aktuellen Übersichten finden Sie im geschützten Bereich auf unserer Internetseite.

 

Seit dem 01. Juli 2019 gelten bundesweit einheitliche Heilmittelpreise. Dies bewirkte in Brandenburg eine Steigerung der Kosten für Heilmittel, sodass die Richtwerte 2019 nachträglich um etwa 11 Prozent angehoben werden. Die Richtwerte Heilmittel 2020 (Tabelle unten) wurden ebenfalls entsprechend der Steigerung des Ausgabenvolumens erhöht. Für Ärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin gelten erstmals Heilmittel-Richtwerte.

 

Das Arzneimittelausgabenvolumen für 2020 beträgt rund 1,27 Mrd. Euro. Die Steigerung um 4,2 Prozent (inkl. der retrospektiven Anpassung) zum Vorjahr ist das Ergebnis sowohl bundesweiter Anpassungsfaktoren gemäß den Rahmenvorgaben als auch regionalspezifischer Faktoren.

 

Die Preissteigerungen im Heilmittelbereich wurden auch bei der Festlegung des Ausgabenvolumens für 2020 berücksichtigt. Mit einer Steigerung von ca. 13,4 Prozent konnte wieder ein sehr gutes Verhandlungsergebnis erzielt werden. Im kommenden Jahr stehen damit rund 290 Mio. Euro für die Heilmittelversorgung der Brandenburger zur Verfügung.

 

Ziele: Wie schon im Vorjahr wurden für die Arztgruppen auf Basis ihrer Verordnungen entsprechende Arzneimittelgruppen, Leitsubstanzen und Zielquoten gebildet. Für Psychiater, Kinder- und Jugendpsychiater, Ärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin sowie Kinderärzte, HNO-Ärzte und Chirurgen wurden erstmals spezifische Ziele vereinbart. Nach wie vor gilt, dass bei jedem eingehaltenen Ziel die gesamten Kosten dieser Arzneimittelgruppe bei der Ermittlung Ihres Richtwertvolumens im Rahmen der Wirtschaftlichkeitsprüfung bereinigt werden! Die Zusammensetzung der Arzneimittelgruppen nach enthaltenen Wirkstoffen und Leitsubstanzen finden Sie hier.

 

Richtwerte für Arznei- und Verbandmittel 2020

 

Arztgruppe

Richtwerte für Arznei- und Verbandmittel einschließlich Sprechstundenbedarf (Brutto in EUR) nach Altersgruppen

0-15

16-49

50-64

65+

Allgemeinmediziner/ Praktische Ärzte

19,50

31,16

98,38

187,12

Anästhesisten

15,59

85,20

189,29

131,71

Augenärzte

2,32

11,82

19,38

26,21

Chirurgen

8,19

22,97

30,41

56,28

Frauenärzte

22,21

15,92

47,22

50,42

Hautärzte

35,62

127,73

144,70

64,98

HNO-Ärzte

10,63

17,28

9,79

4,49

Fachärztliche Int. ohne/sonst. SP*

63,51

492,52

537,05

364,52

Hausärztliche Internisten

24,17

50,42

135,31

209,70

Internisten, SP Kardiologie

16,67

13,06

28,93

29,18

Internisten, SP Gastroenterologie

34,98

461,24

140,15

56,69

Internisten, SP Pneumologie

69,11

127,49

174,87

195,35

Internisten, SP Nephrologie

66,95

253,27

270,02

195,77

Kinderärzte

25,31

51,41

Kinder- und Jugendpsychiater

56,38

73,05

Nervenärzte/Neurologen

75,67

260,71

219,83

155,01

Orthopäden

0,93

16,39

27,08

43,85

Fachärzte für Physikalisch – Rehabilitative Medizin

5,34

12,59

23,96

31,08

Psychiater

59,65

126,83

115,06

104,69

Urologen

26,19

17,33

31,61

52,10

*sonstige Schwerpunkte: Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie

 

Angepasste Richtwerte für Heilmittel 2019

Arztgruppe

Richtwerte für Heilmittel (Brutto in EUR) nach Altersgruppen

0-15

16-49

50-64

65+

Allgemeinmediziner/Praktische Ärzte

17,98

10,74

15,50

20,97

Chirurgen

6,38

29,71

41,83

38,97

Fachärztliche Int. ohne/sonst. SP*

0,27

4,66

6,26

6,65

Hausärztliche Internisten

12,23

8,52

12,74

18,49

HNO-Ärzte

16,54

2,86

3,72

1,74

Kinderärzte

21,80

7,66

Nervenärzte/Neurologen

8,42

13,92

15,06

20,38

Orthopäden

23,78

52,54

58,36

53,56

*sonstige Schwerpunkte: Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie“

 

Richtwerte für Heilmittel 2020

Arztgruppe

Richtwerte für Heilmittel (Brutto in EUR) nach Altersgruppen

0-15

16-49

50-64

65+

Allgemeinmediziner/Praktische Ärzte

20,51

12,25

17,68

23,92

Chirurgen

7,28

33,89

47,72

44,46

Fachärztliche Int. ohne/sonst. SP*

0,30

5,31

7,14

7,59

Hausärztliche Internisten

13,95

9,72

14,53

21,09

HNO-Ärzte

18,87

3,26

4,25

1,99

Kinderärzte

24,87

8,74

Nervenärzte/Neurologen

9,61

15,88

17,18

23,25

Orthopäden

27,12

59,93

66,57

61,10

Fachärzte für Physikalisch –Rehabilitative Medizin

52,76

100,80

121,45

135,22

*sonstige Schwerpunkte: Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie

 

 

Zielwerte für Arzneimittel 2020

Arztgruppe

Nr.

Arzneimittelgruppe

Ziel-/Leitsubstanz(en)

Zielquote für den DDD-Anteil der Leitsubs- tanz1

Allgemein- mediziner/ Praktische Ärzte,

Internisten

hausärztlich

 

1

Lipidsenker, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige Statine

 

91,5%

 

2

ACE-Hemmer, Sartane und Aliskiren, Mono- und Kombipräparate

 

Generikafähige ACE-Hemmer, zusätzlich Candesartan und Valsartan, auch in Kom­bination mit Diuretika

86,7%

 

3

Calcium-Antagonisten

Amlodipin, Lercanidipin, Nitrendipin

95,5%

 

4

Orale Antikoagulantien

Vitamin K- Antagonisten

29,8%

 

5

Neue orale Antikoagulantien

Apixaban, Edoxaban

56,2%

 

6

Zahl der Arznei-mittelpatienten2

Anteil der Patienten mit Verordnungen von Protonenpumpen­hemmern2

Höchst- quote

17,1%

 

7

Thrombozyten-aggregationshemmer,

Mono- und Kombiprä­parate

ASS, Clopidogrel als Monopräparate

96,3%

 

8

Opioide (BTM), orale, Mono- und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

 

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

36,2%

 

9

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

 

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

33,8%

10

GABA-Analoga, Gabapentin und Pregabalin

Gabapentin

37,5%

11

Blutzuckerteststreifen

 

Maximal

0,49 €/Stück

Allgemein- mediziner/ Praktische Ärzte

1

Insuline, Mono- und Kombipräparate

Humaninsuline und Biosimilars

 

40,7%

Internisten

hausärztlich

1

Insuline, Mono- und Kombipräparate

Humaninsuline und Biosimilars

35,8%

 

Anästhesisten

1

Opioide (BTM), orale, Mono- und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

31,2 %

2

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

22,9%

3

GABA-Analoga, Gabapentin und Pregabalin

Gabapentin

50,0%

Augenärzte

1

Glaukomtherapeutika, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige Wirkstoffe

83,5%

 

Dermatologen

1

TNF-alpha-Inhibitoren3

Biosimilars

47,4%

Gynäkologen

1

Urologische

Spasmolytika

Generikafähige Wirkstoffe

37,4%

 

Internisten fachärztlich

ohne/sonstiger Schwerpunkt

(Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie, Hämatologie und Onkologie, Geriatrie, Infektiologie)

 

1

Lipidsenker, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige Statine

81,3%

 

2

ACE-Hemmer, Sartane und Aliskiren, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige ACE-Hemmer, zusätzlich Candesartan und Valsartan, auch in Kom­bination mit Diuretika

79,6%

 

3

Calcium-Antagonisten

Amlodipin, Lercanidipin, Nitrendipin

94,0%

 

4

Orale Antikoagulantien

Vitamin K- Antagonisten

23,8%

5

Neue orale Antikoagulantien

Apixaban, Edoxaban

58,2%

6

Erythropoese-stimulierende Wirkstoffe

Biosimilars

52,5%

 

7

Zahl der Arznei-mittelpatienten2

Anteil der Patienten mit Verordnungen von Protonenpumpen­hemmern2

Höchst- quote

8,0%

 

8

Thrombozyten-aggregationshemmer,

Mono- und Kombipräparate

ASS, Clopidogrel als Monopräparate

94,2%

 

9

GABA-Analoga, Gabapentin und Pregabalin

Gabapentin

41,6%

10

Insuline, Mono- und Kombipräparate

Humaninsuline, Biosimilars

30,9%

11

Blutzuckerteststreifen

 

Maximal

0,49 €/Stück

Internisten fachärztlich

SP Kardiologie

1

Lipidsenker, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige Statine

79,4%

 

2

ACE-Hemmer, Sartane und Aliskiren, Mono- und Kombipräparate

 

Generikafähige ACE-Hemmer, zusätzlich Candesartan und Valsartan, auch in Kom­bination mit Diuretika

78,3%

 

3

Orale Antikoagulantien

Vitamin K- Antagonisten

23,5%

4

Neue orale Antikoagulantien

Apixaban, Edoxaban

59,8%

 

5

Thrombozyten-aggregationshemmer,

Mono- und Kombipräparate

ASS, Clopidogrel als Monopräparate

93,0%

 

Internisten fachärztlich

SP Gastroenterologie

1

Zahl der Arznei-mittelpatienten2

Anteil der Patienten mit Verordnungen von Protonenpumpen­hemmern2

Höchstquote

26,9%

 

2

TNF-alpha-Inhibitoren

Biosimilars

53,9%

Internisten fachärztlich

SP Nephrologie

 

 

1

Lipidsenker, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige Statine

64,7%

2

ACE-Hemmer, Sartane und Aliskiren, Mono- und Kombipräparate

 

Generikafähige ACE-Hemmer, zusätzlich Candesartan und Valsartan, auch in Kom­bination mit Diuretika

85,1%

 

3

Erythropoese-stimulierende Wirkstoffe

Biosimilars

52,5%

 

Internisten fachärztlich

SP Rheumatologie

1

TNF-alpha-Inhibitoren4

Biosimilars

51,5%

Kinder- und Jugendpsychiater

1

Mittel zur Behandlung der ADHS

Methylphenidat

67,4%

Nervenärzte / Neurologen

 

1

Antiparkinsonmittel, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige orale Wirkstoffe

85,9%

2

Opioide (BTM), orale, Mono-und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

55,1%

3

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

21,4%

4

GABA-Analoga, Gabapentin und Pregabalin

Gabapentin

45,1%

5

Basistherapie der MS mit Interferon beta 1a und 1b, PEG-Interferon beta 1a, Glatiramer und Dimethylfumarat

Interferon beta 1b, Glatiramer und Dimethylfumarat

61,8%

6

Antidepressiva

SSRI, Mirtazapin, Venlafaxin, Duloxetin

80,7%

7

Antiepileptika ohne GABA-Analoga

Carbamazepin, Valproinsäure, Lamotrigin, Topiramat, Levetiracetam

80,7%

8

Neuroleptika außer Lithium

Melperon, Olanzapin, Pipamperon, Quetiapin, Risperidon, Aripiprazol,

68,5%

Psychiater

 

1

Antiparkinsonmittel, Mono- und Kombipräparate

Generikafähige orale Wirkstoffe

96,1%

2

Basistherapie der MS mit Interferon beta 1a und 1b, PEG-Interferon beta 1a, Glatiramer und Dimethylfumarat

Interferon beta 1b, Glatiramer und Dimethylfumarat

56,8%

3

Antidepressiva

SSRI, Mirtazapin, Venlafaxin, Duloxetin

83,5%

4

Neuroleptika außer Lithium

Melperon, Olanzapin, Pipamperon, Quetiapin, Risperidon, Aripiprazol

77,4%

5

Mittel zur Behandlung der ADHS

Methylphenidat

67,6%

Orthopäden

1

Osteoporosemittel: Bisphosphonate, Mono- und Kombi­präparate zur Behandlung der Osteoporose, Denusomab, Raloxifen, Teriparatid

Alendronsäure, Risedronsäure, auch in Kombination

46,1%

 

2

Opioide (BTM), orale, Mono-und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

54,5%

3

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

29,2%

4

Enoxaparin

Biosimilars

26,5%

Physikalisch-Reha­bilitative Medizin

 

1

Osteoporosemittel: Bisphosphonate, Mono- und Kombi­präparate zur Behandlung der Osteoporose, Denusomab, Raloxifen, Teriparatid

Alendronsäure, Risedronsäure, auch in Kombination

50,5%

2

Opioide (BTM), orale, Mono-und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

43,5%

3

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

15,1%

Urologen

1

Urologische Spasmolytika

Generikafähige Wirkstoffe

57,1%

2

Alpha-Rezeptoren­blocker und Testosteron-Reduktasehemmer

Tamsulosin und Finasterid

84,6%

 

Chirurgen

1

Enoxaparin

Biosimilars

22,8%

HNO-Ärzte

1

Zahl der Arznei-mittelpatienten2

Anteil der Patienten mit Verordnungen von Antibiotika2 5

Höchstquote

20,0%

 

Kinderärzte

1

Zahl der Arznei-mittelpatienten2

Anteil der Patienten mit Verordnungen von Antibiotika2 5

Höchstquote

14,3%

 

alle anderen Arztgruppen

 

 

1

Opioide (BTM), orale, Mono-und Kombiprä­parate, ausgenommen flüssige Tilidin-Naloxon-Kombinationen

Höchstanteil Tapentadol und Oxycodon-Naloxon-Kombinationen

25,0%

2

Opioide (BTM), orale und transdermale, Mono- und Kombipräparate

Höchstanteil transder­maler Darreichungs-formen

29,9%

3

TNF-alpha-Inhibitoren

Biosimilars

40,5%

4

Erythropoese-stimulierende Wirkstoffe

Biosimilars

46,6%

5

Basistherapie der MS mit Interferon beta 1a und 1b, PEG-Interferon beta 1a, Glatiramer und Dimethylfumarat

Interferon beta 1b, Glatiramer und Dimethylfumarat

68,6%

 

1 sofern nicht anders angegeben Mindestquoten

2 Wert wird je Quartal ermittelt

3 Bei Zielerreichung der Mindestquote werden folgende weitere preiswerte Wirkstoffe (gemessen an den Kosten der TNF-alpha-Inhibitoren) kostenentlastend analog § 15 Abs. 3 Satz 3 der Prüfvereinbarung berücksichtigt: Brodalumab, Ixekizumab, Tofacitinib

4Bei Zielerreichung der Mindestquote werden folgende weitere preiswerte Wirkstoffe (gemessen an den Kosten der TNF-alpha-Inhibitoren) kostenentlastend analog § 15 Abs. 3 Satz 3 der Prüfvereinbarung berücksichtigt: Anakinra, Ixekizumab, Sarilumab, Tofacitinib

5 Antibiotika ausgenommen Colistin, Fluorchinolone, Linezolid, Pivmecillinam und Tobramycin

 

 

20.12.2019