Warnung der EU Kommission: Verschiedene Atemschutzmasken nicht sicher – Auch KVBB betroffen

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (Rapex) warnt aktuell vor verschiedenen Atemschutzmasken aus dem Ausland, da diese nicht dem deklarierten Schutz entsprechen. Außerdem wird vor ungültigen Zertifikaten gewarnt.

 

Die Warnung vor den ungültigen Zertifikaten betrifft auch einige Schutzmasken, die von der KV Brandenburg mit der Lieferung 003, 004 und 005 an Vertragsärzte im Land Brandenburg weitergegeben wurden. Die Verkehrsfähigkeit in der EU als FFP2-Masken kann mit den Zertifikaten nicht nachgewiesen werden. Sie können jedoch als Mund-Nasen-Schutz eingesetzt werden.

 

Betroffen davon sind folgende Masken:

  • Lieferung 003, 004 und 005: Produkt „ KN 95 FancyLand Protective Mask“
  • Lieferung 004: Produkt „KN 95 Hersteller 5M“ (Zeile 9)

Zusatzinformation:

  • Lieferung 003: Produkt „Weiße Maske mit Ventil in transparenter Folie verpackt“ 

 

Es liegen derzeit keine Hinweise vor, dass dieses Produkt nicht verkehrsfähig ist. Das diesem Produkt in der Übersicht Stand 7.5.2020 zugeordnete polnische Zertifikat ist zwar ebenfalls ungültig, jedoch dem Produkt tatsächlich nicht zugehörig. Die Produktinformation 003/2020 ist zwischenzeitlich geändert worden.


Produkt- und Lieferinformationen PSA Lieferung (Stand 8.5.)
Diese Seite können Sie nur über Ihr DatenNerv-Programm aufrufen.

 

Eine Übersicht über die beanstandeten Schutzartikel und Zertifikate erhalten Sie hier.

Bitte prüfen Sie, ob Sie Masken der genannten Modelle erhalten haben. Diese Masken sollten weder von Ihnen noch von Ihrem Praxisteam in der medizinischen Behandlung eingesetzt werden.

 

 

08.05.2020