Eine Nummer für die Praxis

Unter der 0331/23 09 100 erreichen Brandenburger Ärzte und Psychotherapeuten künftig ihren zentralen Mitgliederservice der KVBB.

Kornelia Hintz, Leiterin des Bereichs 1 „Abrechnung und Praxis“.Über das neue Angebot sprach „KV-Intern“ mit Kornelia Hintz, Leiterin des Bereichs 1 „Abrechnung und Praxis“.

 

Frau Hintz, ist der zentrale Mitgliederservice zum 1. September startklar?
Ja. Die Mitarbeiter haben ihre Büros bezogen. Die Arbeitsplätze sind eingerichtet, die Technik ist installiert und funktioniert. Es kann losgehen.

 

Wen erreichen Ärzte und Psychotherapeuten, wenn sie die 0331/23 09 100 wählen?
Die fünf Kollegen, die diesen Mitgliederservice betreuen, arbeiten bereits seit vielen Jahren für die KVBB. Sie haben einen großen Erfahrungsschatz und kennen die Strukturen und Zuständigkeiten in unserem Haus bestens. Grundlegende Fragen rund um den Praxisalltag können sie zuordnen und idealerweise direkt beantworten.

 

Und wenn es fachlich tiefer ins Detail geht?
Dann wissen die Mitarbeiter, welche Abteilung im Haus die Antwort kennt, und können die Anfrage an den Fachkundigen weiterleiten, der dem Anrufer zeitnah die fundierte Antwort gibt. Das bedeutet, weniger Wartezeit am Telefon und kein Aufwand bei der Suche nach der richtigen Ansprechperson.

 

Warum braucht es diese neue Struktur?
Die KVBB hat doch bereits ein breites Serviceangebot. Das ist richtig. Wir bieten unseren Mitgliedern ein umfangreiches Beratungsangebot – von A wie Abrechnung bis Z wie Zulassung. Allerdings sind diese Angebote derzeit unter 14 verschiedenen Servicenummern zu erreichen. Und das kann schon verwirrend sein, insbesondere auch für unsere neuen Mitglieder, die „ihre“ Ansprechpartner bei der KVBB eben noch nicht kennen.

 

Die brauchen sich jetzt also nur noch eine Nummer zu merken. Welche Vorteile gibt es noch?
Den eines zentralen Anlaufpunktes –die interne Organisation geht nicht zu Lasten des Anrufers. Durch feste Servicezeiten garantieren wir eine verlässliche Erreichbarkeit. Zudem fungiert der zentrale Mitgliederservice als eine Art Backup. Wenn ein Arzt beispielsweise unser Arztkontokorrent sprechen möchte, dort jedoch nicht durchkommt, weil alle Leitungen besetzt sind, dann springt der Anruf auf den  Mitgliederservice um. Die Mitarbeiter nehmen das Anliegen und die Kontaktdaten auf und veranlassen, dass ein Rückruf durch den Bereich Arztkontokorrent schnellstmöglich erfolgt.

 

Hat der zentrale Mitgliederservice weitere Aufgaben?
Ja. Die Mitarbeiter erstellen auf Basis erhöhter Nachfragen sowie zu aktuellen Themen FAQs, die auch auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus gewinnen wir eine schnellere Erkenntnis, welche Themen und Anliegen zum aktuellen Zeitpunkt eine hohe Bedeutung haben und können so zielgerichtet die Mitgliederinformationen verbessern.

 

Werden die bisherigen Servicenummern abgeschaltet?
Nein. Unsere stark nachgefragten Angebote wie Abrechnungsberatung, Onlineteam DatenNerv/KV SafeNet/ TI oder Bereitschaftsdienstmanagement bleiben unter ihren gewohnten Nummern vorerst erreichbar. Perspektivisch, wenn sich der zentrale Mitgliederservice verfestigt hat, sollen diese Nummern aber schon schrittweise abgeschaltet werden. Unser Ziel ist es, dass sich die 0331/23 09 100 bei unseren Ärzten und Psychotherapeuten als „ihre“ Servicenummer der KVBB etabliert.

 

Für die Patienten gibt es ja inzwischen unter der 116117 eine zentrale Anlaufstelle. Wir finden, dass es einen solchen Service erst recht für unsere Mitglieder geben soll. Unter dem Motto „Eine Telefonnummer für die Praxis“ soll der Mitgliederservice diese zentrale Anlaufstelle werden.

 

Vielen Dank für das Gespräch


Gefragt und notiert von Ute Menzel

 

 

 

 

 

 

31.08.2020