KVBB-Statement Terminvergabe zur Corona-Impfung

Wir ärgern uns sehr über die verschiedenen technischen Probleme und den überaus holprigen Start der Terminvereinbarung zur Corona-Impfung im Land Brandenburg. Gestern und auch heute waren die Probleme ganz unterschiedlich:

 

1.     Die Leitungen der 116117 auf Bundesebene waren und sind zum Teil überlastet, so dass Anrufer aus dem Land Brandenburg zum Teil nicht an unsere regionalen Call Center durchgestellt wurden und werden. An einer technischen Lösung wird auf der Bundesebene intensiv gearbeitet und die Leitungskapazitäten konnten bereits deutlich erhöht werden und werden auch weiter ausgebaut. Dennoch kann es hier weiterhin zu Engpässen kommen.

 

2.      Als KVBB sind wir von einem sehr hohen Anrufaufkommen zum Start der Terminvergabe ausgegangen und haben uns darauf mit zusätzlichen 150 Call Center Plätzen eingestellt. Dies war eine Empfehlung unserer spezialisierten externen Partner, die uns beim Aufbau der Call Center unterstützen. Die Call Center Kapazitäten werden von uns weiter ausgebaut. Aufgrund der beratungsintensiven Thematik ist dies nur mit intensiven Schulungen der Call Center Agents möglich. Der Ausbau der Kapazitäten muss daher schrittweise erfolgen.

 

3.       Die Kommunikationskampagne des Bundes und die Bewerbung der 116117 als Impf-Hotline haben zu Missverständnissen geführt. Aktuell werden nur Termine für die priorisierten Gruppen (v.a. Menschen über 80, Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen) vergeben. Es rufen jedoch auch viele Bürger an, die nicht zu diesen Gruppen gehören und verstopfen die Leitungen. Alle Informationen zu den priorisierten Gruppen, die jetzt Termine vereinbaren können, finden Sie online: Terminvergabe | Informationen zur Impfung gegen SARS-CoV-2 im Land Brandenburg (brandenburg-impft.de)

 

4.       Die elf Impfzentren im Land Brandenburg werden im Laufe des Januars eröffnet. Eine Terminvergabe für das jeweilige Impfzentrum ist  nur 14 Tage im Voraus möglich. Die begrenzte Zahl der Impfstoffdosen ist hier der limitierende Faktor. Gegenwärtig können nur Termine für die Impfzentren Potsdam, Cottbus und Schönefeld vergeben werden. Über den jeweiligen Start der Terminvergabe für die anderen Impfzentren werden wir rechtzeitig in der Presse und unter www.brandenburg-impft.de informieren.

 

Für den vielfachen Ärger bei der Terminvergabe entschuldigen wir uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die vergeblich versucht haben, die Hotline zu erreichen.

 

Bitte prüfen Sie vor Ihrem Anruf, ob Sie terminberechtigt sind und wählen Sie die 116117 zur Impfterminvereinbarung wirklich nur dann. Damit helfen Sie, die Leitungen für die Anspruchsberechtigten und auch den ärztlichen Bereitschaftsdienst freizuhalten.

05.01.2021