Statement Dr. med. Hans-Joachim Helming, Vorsitzender des Vorstandes der KV Brandenburg:

IGiB – eine einmalige Partnerschaft
Wir gestalten Gesundheitspolitik in Brandenburg!

Gestalten statt verwalten – kooperativ statt konfliktiv – auf diesen kurzen Nenner ist die Idee der IGiB, der Innovativen Gesundheitsversorgung in Brandenburg, einer bundesweit bislang einmaligen Partnerschaft zwischen einer KV und zwei Krankenkassen – der AOK Nordost und der BARMER GEK, zu bringen.

Ziel dieses Joint Ventures ist es, die medizinische Versorgung der Bevölkerung, insbesondere in den ländlichen Regionen, trotz begrenzter finanzieller Ressourcen, problematischer Arztdichte und einer überalterten Bevölkerung in hoher Qualität aufrecht zu erhalten.

Die Partner der IGiB sind davon überzeugt, dass es dazu neuer, kooperativer Versorgungsstrukturen und Versorgungsformen sowie der Bündelung aller medizinischen Kapazitäten einer Region bedarf, dass dafür integrierte Versorgungskonzepte, eine effizientere Arznei-, Heil- und Hilfsmittelversorgung sowie Konzepte für die Versorgung chronisch kranker Menschen notwendig sind.

In Gestalt einzelner Module werden solche kooperativen Formen entwickelt, modellhaft erprobt und dann möglichst zeitnah in den Versorgungsalltag integriert. Dabei kommt es darauf an, alte, zum Teil konfliktbeladene Denkstrukturen beispielsweise zwischen Krankenkassen und Ärzteschaft, aber ebenso zwischen stationärer und ambulanter Versorgung, zu überwinden.
Erste erfolgreiche Module – beispielsweise der Aufbau eines KV-RegioMed-Zentrums zur gemeinsamen Tätigkeit von ambulanten und stationären Ärzten in einer Region mit der Zielstellung der Verbesserung des wohnortnahen Versorgungsangebotes – verdeutlichen den Nutzen dieser Kooperation von KV und Kassen.

Aber auch Innovationen im vertraglichen Bereich, wie zur Bereitstellung von MRT-Diagnostik oder zur Verbesserung der ambulanten medizinischen Versorgung von Menschen mit rheumatischen Erkrankungen – zeigen, dass dies der richtige Ansatz ist.

Das jüngste „gemeinsame Kind“ der IGiB-Partner ist die modellhafte Erprobung einer arztentlastenden Struktur, der „agnes zwei“.

29.03.2011